Back

=======================================================================

			    >>>  A M O K  <<<

       A m i g a   M o d u l a	&  O b e r o n	 K l u b   Stuttgart

=======================================================================

			   Inhalt von Disk #1:

Fish: Umsetzung der Bob-Demo von Cathy J. Wagner.		    [fbs]

CtrlIntuition: Schaltet Intuition aus.			    [fbs]

DME: Programmierbarer Editor. Nicht von AMOK, aber dennoch gut.   Matthew Dillon

DME-m2c: Tastenbelegung für DME, um Compilier & Linker zu starten [fbs]

Sundown: Copperlist-Demo					    [pit]

M2Error: Verbesserung von M2Error				    [fbs]

DosTime: Procedure zum Lesen & Schreiben des Datums		    [pit]

Sprites: Hardware-Sprite-Demo 				    [pit & fst]

Interrupt: Interrupt-Demo					    [fbs]

VSpriteDemo: Umsetzung von VSprites aus Markt & Technik
   Programmier-Handbuch					       [fbs]

GameSupport: Joystick-Routine 				    [mif]

DragNumber: Proceduren zum Darstellen von 7-Segment-Zahlen.	    [pit]

OverScnTrouble: Probleme mit Overscan (HILFE!!!)		    [fbs]

HexDump/ReDump: Erzeugt HexDump und zurück.			    [fbs]

ShowEvents: Umsetzung des Programmes im Libraries & Devices	    [fbs]

WBExecute: Startet CLI-Batchfiles von der Workbench		    [pit]


			   ####################

			   Inhalt von Disk #2:

IFFLoad: Ladeprozeduren für ILBM (Color-Cycling, Overscan,...)    [fbs]

M2Code: Bindet Assembler in Modula-2 ein.			    [fbs]

SuperLists: Unterstützungsroutinen zu File & Namens-Requestern    [bne]

IntuiStruct: Hilfe zum Programmieren von Intuition		    [bne]

HalfBrite: Demo zum extraHalfbrite-Modus			    [pit]

H.A.M: Demo zum HAM-Modus					    [pit]

MODIV: Prozeduren für MOD und DIV für LONGCARDs		    [fbs]

DMError: Programm zum Zeigen von M2Fehlern auf dem Editor DME     [fbs]

			   *+*+*+*+*+*+*+*+*+*

			   Inhalt von Disk #3:


IFFToCode: Generiert Modula-Code für Image-Daten aus IFFBrushes   [pit]

IFFLoad_1.1: Neu: Ladeteil in Assembler, 3x schneller 	    [fbs]

RecordInput: Zeichnet Eingaben auf und legt sie auf eine Taste    [fbs]

Gels: Eine Art GelTools für Modula.				    [pit]

DosSupport: Programmierhilfe für BCPL-Pointer und Devicelist	    [bne]

IntuiStruct1.3: UpDate der Intuition-Unterstützung von Amok#2     [bne]


			   ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

			   Inhalt von Disk #4:

Checker: Demonstriert eine neue Form der Informationsdarbietung
					 in Kraftfahrzeugen       [pit]


			   #+#+#+#+#+#+#+#+#+#

			   Inhalt von Disk #5:


Graphics: IFF-Bilder. Zeigen einfach durch Doppelklick	    [brk]

PrinterSupport: Unterstützungsroutinen für das printer.device     [fbs]

Print: Ersetzt TYPE TO PRT: mit Perforationsübersprung	    [fbs]

MemSystem: Multitasking-fähiger, intelligenter Heap-Ersatz	    [bne]

SuperLists1.2: Unterstützung von Scrollbar-Requestern, Update     [bne]

PrintIt!: Hardcopyprogramm für IFF-Bilder			    [fbs]

IconSupport: Exportiert Prozedur zum Erzeugen von Icons	    [fbs]

CreateAmokDisk: Erzeugt Amok-Icons für Dateien, Dirs & Disks	    [fbs]


			   ^v^v^v^v^v^v^v^v^v^

			   Inhalt von Disk #6:

SoftScroll: Exportiert Prozedur zum Scrollen einer BitMap	    [fst]

MathLib: Mathe-Bibliothek für Vektoren & Matrizen		    [bne]

IFFSupport: Prozeduren zum Laden & Speichern von ILBM-Bildern     [fbs]

ListAll: Erweiterung des CLI-Commandos LIST für Subdirectories    [bne]


			   |-|-|-|-|-|-|-|-|-|

			   Inhalt von Disk #7:


AVL:	Generischer Datentyp AVL-Baum				    [mif]

List: Generischer Datentyp Liste				    [mif]

Queue: Generischer Datentyp Schlange				    [mif]

Stack: Generischer Datentyp Stapel				    [mif]

ProgInfo:  Liest Infos über Autor & Programm aus AMOK-Sources     [fbs]

SoundTask: Demo, daß von einem zweiten Task aus Sound spielt.     [fbs]

M2Tests: Hinweise auf Fehler in den Bibliotheksmodulen	    [mif]

PP:  Utility zum Drucken von Texten auf Epson LQ-800 Druckern.    Achim Siebert

Reminder: Wecker, für Programmierer				    Achim Siebert

WarpText: Schnelle Textausgaberoutinen			    [fbs,B. Kelly]

MuchMore: Weich scrollender Ersatz für More			    [fbs]

NTSC: Exportiert Prozedur zum unterscheiden von PAL/NTSC Amigas   [fbs]


			   §-§-§-§-§-§-§-§-§-§

			   Inhalt von Disk #8:


PrinterSupport2.0:  Unterstützung für das Printer.device	    [mif]

CreateAmokDisk_1.1: Erzeugt Icons. Jetzt mit versch. Suffizes     [fbs]

IDCMP: Prozeduren zur einfachen Handhabung des IDCM-Ports	    [bne]

SpaceDemo: 3-D Demonstrationsprogramm 			    [fbs]

IFF8SVXLoad: Lade & Abspielprozeduren für gesampelte Sounds	    [fbs]

Blitter: Beispiel für direkte Blitterprogrammierung		    [fbs]

MemSystem1.1e: Update der Speicherverwaltung von Amok#5	    [bne]

Sample: Gasampelter Sound eines Cock Robin Liedausschnitts	    [brk]


			   /\/\/\/\/\/\/\/\/\/\

			   Inhalt von Disk #9:

GraphicSupport: Makros für Graphics-Primitives / Intuition	    [fst]

Graphics: IFF-Bilder. Zum betrachten einfach 2x anklicken	    [brk]

Sounds: Gesampelte Sounds. Zum starten einfach doppelklicken	    [brk]

PrintIt2.0: Update des Hardcopyprogramms für Epson-Drucker	    [fbs]

M2Test: Dokumentation über Fehler bei ARRAYs mit Index BOOLEAN    [fbs]

TextFont: Beispielprogramm zum Laden von Zeichensätzen	    [fst]

Rülps: (Destruktive Sounds, leider nicht gesampelt)		    [mif]

			   **************************


			Inhalt von Disk #10:


Amok10: Bitte anklicken					    [Amok]

FlightDemo: Zentralprojektion in Echtzeit aus Vogelperspektive    [bne]

3D-Demo: 3D-Grafik Demonstration in Echtzeit			    [fbs]

Graphics: Gemalte Deluxe-Paint Bilder 			    [brk]

Sounds: Gesampelte Sounds					    [brk]

FileRequest: Komfortabler Dateiauswahlrequester		    [bne]

SuperLists1.3: Verbesserte Version, nötig für FileRequest	    [bne]

Speech: Deutsche Sprachausgabe auf dem Amiga			    [mif]

FeigenBaum: Zeichnet einen `Liegenden Feigenbaum'                 [fbs]


			********************

			Inhalt von Disk #11:

R.o.M.: Komfortables Mathe-Programm und Funktionsplotter.	    Stef. Selewski

DMError1.1: Zeigt M2-Fehler mit DME an, jetzt Workbenchfähig.     [fbs]

Beep: Prozedur, die ein akustisches Warnsignal erzeugt.	    [fbs]

TrackDiskSupport: Erleichtert Programmierung der TrackDisk.	    [fbs]

m2druka: Druckutility für ASCII-Files 			    Rolf Kersten


			%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

			Inhalt von Disk #12:

Fischertechnik: Modul zum Ansteuern des Fischertechnik-Interfaces 
	        und Beispiele.				       N. Klapczynski

Programme: StripText:  Ersetzt bei Texten Spaces durch TABs.	    Bernd Preusing
	   ConvLibSym: Erzeugt Library Module.
	   Diff:       Vergleicht 2 Dateien.
	   MakeInline: Erzeugt Inline-Codes

M2Tips&Tricks: Tips zum M2Amiga-Compiler.			    Bernd Preusing

KwikBackUp: Schnelles, sicheres HD-BackUp-Programm		    [fbs]

Ecce: Einfacher Ersatz für More in Modula-II			    Norb. Süßdorf

Module: Eine Menge importierbarer Module:			    Bernd Preusing
	z.B.: ArraySort: Sortierroutine
	      Janus: Library-Modul für die Janus-Library
	      TextWindow: Unterstützt Textausgabe in Fenstern
	      Timer2: Timer-Modul, das funktioniert.
	      InOut2: Erweitertes InOut
	      TwoFiles: Modul zum gleichzeitigen Bearbeiten von einer Ein-
			und Ausgabe-Datei.

DisObject: Disassembliert M2Amiga-Object-Files !!!		    Bernd Preusing


			=+=+=+=+=+=+=+=+=+=

			Inhalt von Disk #13:

CompControl:							    Ralf Kaiser

 Erleichtert die Bedienung von Editor, Compiler und Linker.

NetWork:							    [fbs]

 Vernetzt die Workbench. Sehr nützliches Utility.

Rows: 							    [bne]

 Generischer Datentyp: Während der Laufzeit dimensionierbare Arrays.

FlipMouse:							    [fbs]

 Invertiert die Richtung der Mousemovents.

XHair:							    [fbs]

 Ersetzt den Mauszeiger durch ein Fadenkreuz. Dadurch wird
 z.B. das Positionieren von Icons erleichtert.

WBShadow:							    [fbs]

 Gibt allem, was auf der Workbench dargestellt ist (Windows,
 Icons, Gadgets, Text,...) einen Schatten.

WBPic:							    [fbs]

 Legt ein Bild hinter die Workbench, ohne deren Funktionalität
 einzuschränken. Im WBPic-Directory befinden sich zusätzlich
 viele Beispielbilder. Bilder z.T. von Bernd Kirschner.

With: 							    [fbs]

 Ein neuer leistungsfähiger CLI-Befehl, der es ermöglicht,
 Beliebige CLI Befehle auf alle Files oder Directories, die
 zu einem Filemuster passen, auszuführen.


			()()()()()()()()()()

			Inhalt von Disk #14:

ARP:								    [fbs]

  M2Amiga Implementation der arp.library. ARP ist eine neue
  Library, die das BCPL-DOS durch C-Routinen ersetzt und verbessert.
  In dem Directory befinden sich zusätzlich die wichtigsten Files des
  original ARP1.1_Users und ARP1.1_Programmers Directories. Für die
  wichtigsten Befehle von ARP existieren Demos in Modula.

TimerSupport: 						    Hartmut Höhn

  Enthält PROCEDUREs, die die Benutzung des Timer-Device's
  erleichtern. Man braucht das Device nicht mehr selbst zu öffnen,
  Umrechnungen in Jahre, Tage ... machen, etc.


			/\/\/\/\/\/\/\/\/\/\

			Inhalt von Disk #15:

Kurve:							    Jörg Wesemann

  Leistungsfähiges Kurvendiskussionsprogramm. Zeichnet Ableitungen und
  Integrale. Es können Nullstellen, Extrema, Wendepunkte etc. bestimmt
  werden. Binäre Tabellen können auch berechnet werden.

Detach:							    [bne]

  "Endpositioniert" Icons. Sehr praktisch! Funktioniert auch mit Disketten-
  und Direktoryicons.

Originale:							    Bernd Preusing

  Rückübersetzungen einiger M2Amiga-Module (z.B. Arts, Terminal, Strings
  etc.). Sie wurden mit Hilfe des Programms DisObj (AMOK#12) erzeugt.

Seafarer's Manual:                                                Rein. Geisler

  Die Programme und Lösungen der Aufgaben aus dem Buch "Modula-II A
  Seafarer's Manual and Shipyard Guide".

Calc: 							    [fbs]

  Ähnliches Programm wie EVAL von WB 1.3. Berechnet das Ergebnis eines
  Terms. Dabei sind Klammern etc. erlaubt. Funktionen wie Sinus etc. werden
  auch unterstützt.

			~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

			Inhalt von Disk #16:

M2Make:							    [bne]

  Sog. "Make-Utility": Untersucht ein Projekt auf geänderte Module und
  compiliert diese und alle abhängigen und linkt danach. Unverzichtbar für
  jeden ernsthaften Modula-Programmierer.

MemSystem V1.3:						    [bne]

  Update des MemSystems von Amok#8. Es kamen die neuen Module "TaskMemory"
  und "ErrorReq" dazu. Unterstützt jetzt Levels für lokale
  Speicherrückgabe.

AVL V1.2:							    [mif],[bne]

  Neue Version des AVL-Baummoduls von Amok#7

List V1.1:							    [mif],[bne]

  Noch ein Update... (erforderlich fürs Make)

Queue V1.2:							    [mif],[bne]

  Gähn (siehe oben)

ModList:							    An. Kopp,[bne]

  Formatiertes Drucken von Modula-II-Listings mit Hervorhebung der
  Schlüsselwörter.

M2Test:							    [fbs]

  Dokumentation eines Fehlers des M2Amiga-Compilers.

RotateIF:							    [fbs]

  Rotiert ein IFF-Bild um die horizontale Bildschirmachse.

MultiSelect:							    [fbs]

  Ermöglicht die Auswahl mehrerer Icons auf der Workbench, ohne die
  Shift-Taste drücken zu müssen. Sie wird durch den rechten Mausknopf
  ersetzt.


			XXXXXXXXXXXXXXXXXXX


			Inhalt von Disk #17:


MegaWB:							    [fbs]

  Endlich keine Probleme mehr mit einer von Fenstern überfüllten Workbench!
  MegaWB vergrößert die BitMap der Workbench auf eine beliebige Größe
  (z.B. 1024 x 512!). Damit weiterhin die gesamte Workbench benutzt werden
  kann, wird sie bei Mausbewegungen gescrollt.

Personalausweis:						    Florian Unger

  Überprüft und berechnet (!) Nummern des neuen fälschungssicheren
  Personalausweises. Nicht für feindliche Spione.

IFFToImage:							    Jochen Kupfer

  Wandelt IFF-Bilder in einfach nachzuladende Image-Dateien um.

ILBMHandler:							    St. Salewski

  Enthält Prozeduren zum Laden und Speichern von IFF-Bildern. Außerdem
  enthält es Prozeduren für Colorcycling und zum Ein- und Ausblenden von
  Screens.

M2Test:							    [fbs]

  Dokumentation eines Fehlers des M2Amiga-Compilers v3.1d bei der
  Reihenfolge der Variablendeklaration.

GetiT-Zeiger: 						    Jochen Kupfer

  Programm zum einfachen Verändern der Workbenchfarben und des Mauszeigers.


			*#*#*#*#*#*#*#*#*#*


			Inhalt von Disk #18:


Profile:							    [fbs]

  Erzeugt aus einem Modula-Quelltext einen neuen Text, der um Bemerkungen
  erweitert ist. Diese enthalten Informationen über den Wertebereich von
  Variablen, Anzahl der Schleifendurchläufe und der Aufrufe von Prozeduren.

PopUp-Menu:							    Jochen Kupfer

  Modul zur Unterstützung von PopUp-Menues. Dies ist eine Modula-II
  Umsetzung der C-PopUp-Menu-Routinen von Derek Zahn.

IFFLib:							    [fbs]

  M2Amiga-Implementation der iff.library von Christian A. Weber. Diese
  Library enthält schnelle Routinen zum Laden und Speichern von
  IFF-Dateien. Besonders gut werden Bilder unterstützt.

Pictures:

  2 Digitalisierte Hold'n'Modify-Overscan-Interlace-Bilder.	    ???


			VVVVVVVVVVVVVVVVVVVV

			Inhalt von Diskette # 19:



QText:							    [fbs]

  Textausgabe wie Warptext (AMOK # 7), nur viele schneller.


Pute: 							    [fbs]

  Berechnet das Ergebnis mathematischer Ausdrücke, und zeigt
  deren Ergebnis dezimal und hexadezimal.


SmallInOut:							    [fbs]

  Ersatz für InOut, nur viel kleiner. (5 kB kleiner)


Muchmore_1.5: 						    [fbs]

  Neue Version des Text-Anzeigers MuchMore.
  Neue Funktionen: Drucken der Texte und Suchen nach Wortern.


TrackDiskSupport_2.1: 					    [bne]

  UpDate von TrackDiskSuport (AMOK # 11).
  Neu: Zugriff auf Festplatte und andere Block-Orientierte
       Devices und sperren eines Drives.


DosSupport:							    [bne]

  UpDate von AMOK # 3 der DosSupport-Routinen.
  Neu: Segmente, Hunks und neue Typen für Dos.FileList.


Sounds:							    Gary Struhlik

  3 tolle Stereo-Sounds. Siehe >>Sounds/Lies.Mich<<
  Danke Gary!


Break:							    Bernd Preusing

  Enthält Prozeduren, die ein Control C (^C) besser handhaben.
  Bisher erschien immer ein übler Requester.


Area: 							    Bernd Preusing

  Einfaches Arbeiten mit Graphics.AeraFill(). (Ohne Absturz!)


Patterns:							    Bernd Preusing

  Module, die Füllmuster exportieren.


			VVVVVVVVVVVVVVVVVVVV


			  Inhalt von Disk #20:

GraphLib:							    Gary Struhlik

   Modul um Funktionen auf dem Bildschirm darzustellen und sie
   auszudrucken.

ComplexLib:							    Gary Struhlik

   Bibliothek mit Funktionen zum Rechnen mit komplexen Zahlen.
   Es werden die Grundrechenarten und wichtige mathematische
   Funktionen unterstützt. Zudem sind Routinen zur Ein- und
   Ausgabe von komplexen Zahlen enthalten.

BeamRandom:							    Bernd Preusing

   Exportiert eine Routine für zufälligerere Zufallszahlen wie
   M2Amiga's RandomNumber.RND, da es den Videostrahl benutzt.

Top:								    Uwe Meyer

   Neue Workbench. Diese simuliert eine parallele zum Atari ST.
   Es können auch Dateien, die kein Icon besitzen, selectiert
   und bearbeitet werden.

KeyMac:							    [fbs]

   Ermöglicht es Tastaturmakros zu erzeugen und abzuspielen.
   Nützlich z.B. in Editoren, die dies nicht unterstützen.

Personalausweis2:						    Florian Unger

   Update des Programms zur Berechnung von Personalausweisnummern.

DMError1.2:							    [fbs]

   Update des Programms zum Anzeigen von M2Amiga-Fehlermeldungen
   mit dem PD-Editor DME. Kann jetzt mit M2Amiga v3.2 benutzt werden.


			  OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO


			  Inhalt von Disk #21:

IFFSupport1.5:						    [fbs]

  Version 1.5 des bekannten ILBM-BilderLader.
  Neu: Unter anderem Unterstützung des neuen Compilers m2c V3.2d und
       ein Ladeprogramm für Overscanbilder.


GraphicSupport:						    [fst]

  Version 1.3 der Graphik-Bibliothek
  Neu: Hinzufügen & Löschen von Bitplanens; An m2c V3.2d angepasst.


BackText:							    Bernd Preusing

  Hilfsprogramm zum Anzeigen von oft benötigten Texten.
  Z.B. >_LVO-Offset<'s des Betriebssystem's.
  Arbeitet mit Pop-Up-Menü's!!


PopUp:							    Bernd Preusing

  Eine kleine Library, die das Programmieren von Pop-Up-MenÜ's
  erleichtert. C-Original-Version von Fish # 57.


BackDrop:							    Bernd Preusing

  Kleinst-Bibliothek für das Mega-Kurze-Schnelle öffnen eines
  Back-Drop-Screens. Man sieht die praktische Erfahrung, die in
  diesem Modul steckt.


HotKey:							    Bernd Preusing

  Exportiert eine Prozedur, die Ihr Programm "schlafen" läßt, bis
  eine entscprechende Tastenkombination gedrückt wurde.


			  %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%


			  Inhalt von Disk #22:

Trees:							    [bne]

  Kleine, kompakte Version für den generischen Datentyp Baum.


MuchMore_1.8: 						    [fbs]

  Stark verbesserte Version des Textanzeigeprogramms. Kann jetzt farbige
  Texte mit verschiedenen Schriftarten anzeigen.


Sounds:							    [brk]

  Zwei tolle gesamplete Sounds.


Lists:							    [bne]

  Wie wär's mit Update, könnmer nemmer bringä, weil da ham mer jetzt
  soviel drauf - deshalb eine komplette Neuimplementation des generischen
  Datentyps Liste, stark erweitert und verbessert (Originalton Bene).


BigSets:							    [bne]

  Neuer Datentyp: SETs mit (fast) beliebig vielen Elementen


WarnBootGen:							    Holger Gzella

  Erzeugt einen Bootblock, der vor Viren warnt und es ermöglicht, schon
  beim Booten Fastmem auszuschalten.


MakeKickRes:							    Holger Gzella

  Beispielprogramm, das zeigt, wie man Programme in Modula resetfest
  installieren kann.


Scroll:							    Holger Gzella

  Kleines Modul zum Erzeugen von Laufschriften.


CrossRef:						     Andreas Pahl

  Modula-II Cross Referenzer. Listet alle Bezeichner, deren Typen und
  die Zeilennummern, in denen sie vorkommen.


StarDance:					André Theiler, Carsten Wartmann

  Simuliert die Bewegungen von Sternen und Planeten im Raum, die sich
  gegenseitig aufgrund ihrer Masse anziehen.


Cube: 					André Theiler, Carsten Wartmann

  Kleines 3D-Demo, das das Flächenmodell eines Würfels, der mit dem
  Joystick gedreht werden kann, darstellt.


Greed!:						     Andreas Pahl

  Kleines Strategiespiel auf einem Zahlenfeld.


Observer:						     Holger Gzella

  Resetfestes Programm zum Schutz vor Bootblock-Viren. Überprüft und
  zeigt Bootblocks, Capture-Vektoren, Registerinhalte etc.


			    #-#-#-#-#-#-#-#-#-#


			    Inhalt von Disk #23:

UPN:					   Phillippe Gressly & John Bysäth

  Wandelt beliebige Funktionen die in Strings gespeichert sind in die
  umgekehrt polnische Notation (UPN) um diese dann schnell interpretieren
  und berechnen zu können. Sehr nützlich für Formelplotter etc.


DumpDiff:							 [fbs]

  Gibt die Hexdumps zweier Dateien nebeneinander aus wobei alle
  Unterschiede hervorgehoben werden.


NoGuru:						    Volker Rudolph

  Dieses Modul fängt alle Gurus (z.B. 81000009 bei doppelter
  Speicherfreigabe) ab.


DisObject:				   Bernd Preusing / Volker Rudolph

  Disassembliert M2Amiga-Objekt Dateien. Erzeugt nun Standard-Assembler
  Code der auch mit Assemblers wie a68k assembliert werden kann.


RemLock:						    Volker Rudolph

  Entfernt 'hängengebliebene' Locks.


Terminal:						    Volker Rudolph

  Neues Terminal-Modul, das die Ausgabe puffert und so stark beschleunigt.
  Kompatibel zum original-Terminal.


Buchbesprechung:					    Stefan Salewski

  Besprechung des Amiga-Modula-2 (Programmieren für Fortgeschrittene) Buchs
  von Holger Gzella.


Intro:						    Carsten Wartmann

  Modula-II Grafikdemo mit Copperlist, Sprites und Laufschrift.


Def2Ref:						    Volker Rudolph

  Erzeugt DME-Referenzdateien aus Modula-II Definitionsmodulen.


Bin2Obj:						    Volker Rudolph

  Entfernt Hunk-Informationen aus Amiga-Objectfiles, damit diese leicht per
  INLINE in Modula-Programme eingebunden werden können (z.B. bei
  Assemblerroutinen)


Printf:						    Volker Rudolph

  Implementierung des C- Printf-Commandos in Modula.


MuchMore_2.0: 						 [fbs]

  Benützt ab sofort auch den ARP-FileRequester. Ist jetzt in OBERON
  geschrieben und dadurch nur noch 14K lang.


HotKey:						    Volker Rudolph

  Läßt ein Programm bis zum Druck einer bestimmten Tastenkombination
  'schlafen'. Dadurch können leicht PopCLI-ähnliche Programme geschrieben
  werden. Fast wie HotKey auf AMOK#21.


			     >>>>>>>>>><<<<<<<<<<<



			     Inhalt von Disk #24:

TurboFiles:						   Stefan Salewski

  Schneller, z.T. in Assembler geschriebener Ersatz für das FileSystem
  Modul.


Clusters:							 [bne]

  Effiziente Speicherverwaltung für Allozieren / Deallozieren vieler
  kleiner Speicherblöcke.


UpDates:							 [bne]

  Bugfixes für die Module 'Trees' und 'ExDos' (aus Platzersparnisgründen
  ohne kompilierte Dateien).


DME:					     Matthew Dillon / Volker Rudolph

  DME mit ein paar Extras:

   - M2Amiga-Fehlerdateien einlesen und Fehlermeldungen anzeigen
   - Scrollbar
   - Eigener Screen (optional)
   - Neue Kommandos : ABORT,UNDELINE,MULTIREPLACE
   - Scrollgeschwindigkeit um 40% erhöht


Config:						   Matthew Dillon

  Erlaubt das Verändern der Voreinstellungen (Windowgröße etc.) des DME.



			  §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§


			     Inhalt von Disk #25:

MicroTimer:						 Volker Rudolph

  Präziserer Timer als das timer.device (greift direkt auf Hardware zu)


M2Make1.9: 						     [bne]

  Update des Make-Utilities von Amok#16. Es sind jetzt viele Fehler
  verbessert worden (Speicher- und FileLock-Freigabe, Abstürze). Außerdem
  ist das Programm kürzer geworden.


AntiFlicker:						     [bne]

  Reine Softwarelösung zur Herabsetzung des Flimmerns im Interlacemodus
  auf ein erträgliches Maß. Ermöglicht mit Hilfe von Anti-Aliasing eine
  "aspirinfreie" Interlace-Workbench.


IDCMP2.3:							     [bne]

  Modul für eine völlig neuartige Programmablaufsteuerung mittels IDCM-
  Port bzw. IntuiMessages.


MuchMore_2.5:						     [fbs]

  Mal wieder eine neue Version von MuchMore mit einigen neuen Commandos
  und ein paar behobenen Fehlern.


TimerSupport:					   Hartmut Höhn / [bne]

  Update des Timer-Untestützungsmoduls von AMOK#14.


Beeper:				      Philippe Gressly / Volker Rudolph

  Kleines Programm, das einen Beep bei jedem Tastendruck erzeugt.
  Nützlich für Blindschreiber.



			  |-|-|-|-|-|-|-|-|-|-|-|


			     Inhalt von Disk #26:

Kurve:							 Jörg Wesemann

  Neue, stark verbesserte Version des Kurvendiskussionsprogramms von
  AMOK#15. Benutzt eine erweiterte Version von UPN (AMOK#23), wodurch
  das Zeichnen beschleunigt wurde. Kann jetzt auch symbolisch
  differenzieren und einiges mehr.


HexEdit:							 Bernd Preusing

  Ein Hex-Editor für Files, ähnlich wie ZAP, jedoch viel besser.


FileIO:							 Bernd Preusing

  Ein Modul zum Laden und Speichern kompletter Dateien.


ConvTabs:							 Bernd Preusing

  Update zu dem Programm StripText von AMOK #12. Dient dazu,
  Leerzeichen wenn möglich durch TABs zu ersetzen.



			  {}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}


			     Inhalt von Disk #27:

PAMEHTA:						       Philippe Gressly

  Tolles Shareware-Grafikadventure mit schönen Grafiken und Sound.




			  &&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&


			     Inhalt von Disk #28:

Turtle:						   Manfred Weigl

  Praktisches, schnelles Turtle-Grafik Modul. Logo läßt grüßen.


Icon2M2:						   Norbert Süßdorf

  Modul zum Erzeugen von Icondateien innerhalb von Modula Programmen.


PatchMrg:						   Bernd Preusing

  Patch die MrgCop-Routine der Graphics.library, so daß es keine Fehler
  bei Overscan-Hires-4-Bitplane Screens mehr gibt. Siehe Overscantrouble
  auf AMOK#1.


EcceS:						   Norbert Süßdorf

  Neue, verbesserte Version des M2-Textanzeigers.


GraphicLib_1.2:					   Gary Struhlik

  Update der Grafikbibliothek von AMOK#20, nur Quelltext.


GraphicLib_1.3:					   Gary Struhlik

  Grafikbibliothek für Vektorgrafik, die statt auf den Bildschirm zu
  zeichnen ein Plot-Protokoll anlegt.

SlideText: 					   Urs Püntener

  Dient zum gleichzeitigen Anzeigen von Bildern und Texten.


UsePrefs:						   Norbert Süßdorf

  Erzeugt anklickbare System-Configuration Dateien zum einfachen
  wechseln der Preferences.



			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #29:

Disky:							    Kai Bolay

  Schon wieder ein File-Requester... Einfach ausprobieren!


ImageConvert:						    Kai Bolay

  Tool zum Umwandeln von IFF-Brushes in Modula-Sourcecode als Images
  Effizienter als die IFFToCode von Amok#3


m2druka:							   Rolf Kersten

  Verbesserte Version des Text-Druckprogramm von Amok#11


Strings:							    [bne]

  3 Module zur Stringverarbeitung und -formatierung und Umwandlung
  Numerisch/String


CreateIcons:						    [fbs]

  Utility, versieht alle Dateien einer Diskette mit Icons


DiskToHard:						    [bne]

  Disketten-Kopierprogramm für Leute mit Harddisk und nur einem
  Laufwerk


DisCopper: 						 Bernd Preusing

  Kleine Demo zum Copperlisten disassemblieren


Plot:							 

  Plot ermöglicht eine grafische Darstellung von ASCII-Daten auf
  dem Monitor in Form von Kurven.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #30:


DisObject: 						    Bernd Preusing

  Version 2.0 des Objektdateien-disassemblers. Neu in dieser Version:

    - CASE-Statements werden korrekt Disassembliert (ohne DC.W)
    - Geschwindigkeitserhöhung
    - kleinere Fehler verbessert


ILBMHandler:						    Stefan Salewski

  Version 1.1 des ILBM-Moduls von AMOK#17. Diese Version ist durch die
  Verwendung des Moduls TurboFiles um 50% schneller. Außerdem bietet es
  jetzt eine Funktion zum Zentrieren von Overscanbildern.


M2Maker:							   Thomas Stolze

  Erleichtert den Umgang mit dem gesamten M2Amiga-System. Es erlaubt das
  Starten von Compiler, Linker etc. über ein leicht zu bedienendes
  Intuition-Interface. Teil dieses Programms sind die beiden Utilities
  DefMaker und FastLister.


Mandel:							   Ludwig Geromiller

  Einfaches Mandelbrot- (Apfelmännchen-) Programm.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #31:


Anim:							  Markus Peuckert

  Ein 3D-Animationsprogramm für einfache Objekte, das die Möglichkeit
  bietet, alle Objekte, bzw. eine gesamte Welt dreidimensional mittels
  einer Rot/Grün-Darstellung zu zeigen. Die Objekte werden als Drahtmodelle
  gezeichnet. Jedes Objekt kann um alle Raumachsen beliebig gedreht,
  verkleinert und in allen Ebenen verschoben werden.


ARPFileReq:						   Bernd Preusing

  Kleines Modul, das eine Prozedur zum einfachen Aufrufen des
  ARP-FileRequesters enthält.


BootHandler:						   Bernd Preusing

  Mit diesem Modul können Bootblöcke aller Laufwerke (Disketten, Harddisks
  etc.) gelesen und geschrieben werden.


Demos:							      [fbs]

  Zwei kleine 3-D Vektorgrafikdemos in OBERON.


Environment:						  Markus Peuckert

  Programmierumgebung mit Intuition-Interface, zum einfachen Bedienen von
  Editor, Compiler, Linker etc. Ist nicht an einen bestimmten Compiler
  gebunden, funktioniert z.B. zusammen mit M2Amiga und dem AMOK Oberon
  Compiler.


Fonts:							   Peter Arnold

  2 farbige Amiga-Fonts.


IntuiPointer:						   Bernd Preusing

  Exportiert 2 Prozeduren zum Ein- und Ausschalten eines 'ZZ'-Mauszeigers,
  um anzuzeigen, daß ein Programm gerade beschäftigt ist.


KommentarKiller:						   Urs Pünterer

  Lösung der Übung 9 in Informatik I, WS 88/89, Prof. J. Gutknecht, ETH
  Zürich. Dies ist ein Programm, das aus einem M2-Quelltext Kommentare
  entfernt.


mcd:							Ludwig Geromiller

  CLI-Utility für Festplattenbenutzer. Ermöglicht Directorywechsel ohne
  Angabe des kompletten Pfadnamens.


Pute:							      [fbs]

  Kleiner CLI Taschenrechner (<3K!) für LONGINT-Zahlen. Erlaubt die
  Rechenoperationen +, -, *, DIV und MOD und verarbeitet Klammern.


Rechner:							 Philippe Gressly

  Ein CLI-Taschenrechner mit vielen mathematischen Funktionen. Rechnet mit
  REAL-Zahlen.


Sterne:							  Markus Peuckert

  Sternenflug-Demonstration in 2 Versionen: normal und mit 3D-Brille!


SysRequest:						   Bernd Preusing

  Kleines Modul, das System-Requester auf den eigenen Screen umleitet und
  selbst Requester erzeugen kann.


Task&Process:						  Markus Peuckert

  Demonstration zum Starten neuer Tasks und Prozesse von Modula-Programmen
  aus.


Thermic:							  Markus Peuckert

  Simuliert die Wärmeausbreitung auf einer Fläche, die zunächst kühl ist
  und von ein paar heißen Punkten (Öfen) aufgeheizt wird. Sieht nett aus.


Wortsuche&Prim:						   Urs Pünterer


  Lösung der Übung 10 in Informatik I, WS 88/89, Prof. J. Gutknecht, ETH
  Zürich. Dies sind 2 Programme: Das erste ist ein Primzahlprogramm nach dem
  Sieb des Erathostenes. Das zweite durchsucht ein M2-Programm nach
  Schlüsselworten.



			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #32:

Billard:							  Stefan Salewski

  Shareware Billard-Simulation. Erlaubt verschiedene Spielvarianten mit
  verschiedenen Ballzahlen. Enthält eine ausführliche Anleitung.


Events:							  Vinzenz Hiter

  Zeigt die Events, die das Input.device liefert, grafisch an.


Fraktal:							  Philippe Gressly

  Programm zum Zeichnen von fraktalen Kurven und unzusammenhängenden
  rekursiven Mengen. Beispiele sind Koch-Kurven, das Contorsche
  Diskontinuum, Weihnachtsbäume u.v.m...


ModList 1.3:						  Andreas Lüdtke

  Update des Modul-Ausdruck-Utilities. Neue Features:

    - Seite, Datum und Uhrzeit wird auf jede Seite gedruckt
    - Kontrollcodes werden durch "^X" ersetzt
    - Seitenlänge wird aus Preferences ausgelesen


Patterns:							     [bne]

  Modul zum überprüfen von (Datei-)Namen nach Namensmustern mit Wildcards
  ("*" und "?")


RingBuffers:						     [bne]

  Generischer Datentyp: Ermöglicht das Zwischenspeichern von Daten in einer Art
  Pipe. Interessant in Verbindung mit Multitasking (siehe TaskSupport).


Sounds:							  Gerd Platl

  Zwei mit dem Golem Soundsampler gesampelte Klänge von The Alan Parsons
  Project,  Stereotomy.


TaskSupport:						     [bne]

  Modul zum Erzeugen mehrerer Tasks. Reduziert die Guru-Gefahr auf ein
  Minimum. Ermöglicht auch die Verwendung von Dos-Prozeduren in den
  Tasks (Dos-Prozessen).


TestBild:							  Andreas Lüdtke

  Komfortables Testbild-Programm, welches die genaue Einstellung des
  Monitors ermöglicht.


Tetriz:							     [fbs]

  Kleine Tetris-Umsetzung, die ihr Fenster auf der Workbench öffnet. Tetriz
  ist ein einfaches, aber dennoch fesselndes Geschicklichkeitsspiel.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #33:


Disky							  Kai Bolay

  Weiterentwicklung des FileRequesters von Amok#29.
  Vereinfachte Aufrufkonventionen, Bug-fixes, ...


ErsatzQuelle						Gary Struhlik

  Mit diesem Programm kann Man einfache passive analoge  Schaltungen,
  also Netzwerke bestehend aus ohmschen Widerständen, Spulen,
  Kondensatoren sowie starren Strom- und Spannungsquellen berechnen.


FInOut:							     [mif]

  InOut-kompatible Dateizugriffe.


ImageConvert						  Kai Bolay

  Neue Version des Umwandlungsprogramms von Amok#29. Er-
  möglicht umwandeln von IFF-Brushes in M2-Quelltext. Bei
  dieser Version ist es möglich Sources für den neuen
  Compiler M2Amiga v3.3 zu erstellen. Zusätzlich können
  nun auch die Farben umgewandelt werden.


PortPrint							  Kai Bolay

  Programmpaket, das es Tasks ermöglicht Ausgaben in ein
  fremdes Fenster zu machen.


RemTabs							  Kai Bolay

  Entfernt TABs aus Textdateien.


SetTool:							     [bne]

  Setzt das Default-Tool von Project-Icons.


Tron							  Kai Bolay

  Kleines Spiel für zwei Personen. Schnell programmiert
  kaum Grafik, kein Sound, keine Joystickunterstützung,
  a b e r  macht Spaß!


UClock							  Holger Bolay

  Uhr Programm das den freien Speicher und die Uhrzeit in
  einem kleinen Fenster anzeigt.


Werner:							     [mif]

  Hau wech, die käcke!


Wirth							  Kai Bolay

  Drei kurze Programme zu Professor Wirths Buch "Algorithmen
  und Datenstrukturen mit Modula-2".



			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #34:


DCF-77						      Martin Honeffer

  Dekodierer des deutschen Zeitzeichens DCF-77, mit dem man die Systemzeit
  setzen kann.

IntuiPointer1.1						   [bne]

  Exportiert zwei Prozeduren zum Ein- und Ausschalten eines original
  'ZZ'-Mauszeigers, um anzuzeigen, daß ein Programm gerade beschäftigt ist.

IITOI							 Kai Bolay

  Zum Austauschen von Iconbildchen, ohne die anderen Iconflags zu verändern

Logikus						       Franz Dimbeck

  Simulationsprogramm für den Spielcomputer 'Logikus'.

Nahverkehrssystem						Ingo Goldak

  Simuliert ein Nahverkehrssystem

StartUpMenu					       Martin Honeffer

  Zum Einbau in die Startup-Sequence, um verschiede Tools, die aktiviert
  werden sollen auszuwählen.

WindowInOut						Ingo Goldak

  Enthält die Prozeduren des Moduls InOut, die hier jedoch auf einem
  beliebigen anderen Fenster als das aktuelle CLI angewendet werden können.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #35:


AmigaSynth:						Jürgen Zimmermann

  Vorversion eine digitalen FM-Synthesizers für den Amiga
  Ohne Diskettenfunktionen und einige andere Menüfunktionen


M2Midi:							Jürgen Zimmermann

  M2Amiga Implementation von Bill Bartons "midi.library" V2.0
  incl. Bill Bartons "midi.library" von Fish #227. Version 2.0

PatMatch:							 Bernd Preusing

  Angeblich erstes M2Amiga-Modul, daß ein 100% AmigaDos-kompatibles
  Patternmatching (Namensmustererkennung) macht

SpellChecker:						 Stefan Salewski

  Programm zur Überprüfung der korrekten Schreibweise deutscher
  oder englischer Texte.



			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #36:

Oberon:							     [fbs]

  Demo-Version eines leistungsfähigen Oberon-Compilers, der ab September
  '90 bei der A+L AG zu haben sein wird. Besondere Features sind:

    - schnell
    - BLink-kompatible Objektdateien
    - optimierendes Linken
    - Codeoptimierung
    - Residentfähig




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #37:

Skräbel						      Georg Brünsing

  Spielstarke Amiga-Implementation des bekannten SCRABBLE's mit großen
  Wortbibliotheken.

Tock						      Thorsten Kocher

  Zeigt Uhrzeit, freien Speicher und Datum in der Titelzeile des
  Workbenchscreens an, ohne dazu ein überflüssiges Window zu öffnen.

Menugenerator					       Stefan Kraus

  Komfortabler Menü-Editor, der Modula-II Quellcode erzeugt.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #38:

Alfred

  Ein Bild von Alfred E. PD des Williams Verlags (MAD).


CoCo						      Edgar Schwarz

  Compiler-Compiler ähnlich wie YACC, erzeugt Modula-2 Quelltext.


Cursor						      Markus Uhlendahl

  Dieses Modul exportiert einige Prozeduren, um in CLI oder Terminal
  Fenstern die Ausgabe zu gestalten. Im wesentlichen wurde mit dem CSI
  (Control Sequence Introducer ($9B) ) gearbeitet.


HotProg						      Christian Überall

  HotProg ist ein PopUpMenu, das mit einem beliebigen Hotkey jederzeit
  aufgerufen werden kann und das Starten verschiedener Utilities erlaubt.


HyperKubus 					      Franz Dimbeck

  Dieses Programm zeigt einen 4-D  Würfel, auch "Hyperkubus" genannt,
  der mit der Maus gedreht und mit einer 3-D Brille betrachtet werden kann.


Icons						      Holger Bolay

  Icons für Dateien und Directories auf AMOK-Disketten. Auch für den
  privaten Gebrauch geeignet.


ModToPas						      Markus Uhlendahl

  Konvertiert Modula-2-Programme in TurboPascal-Programme.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #39:

CD:						      [kai]

  Ersetzt den CLI-Befehl "CD" vollständig und erweitert ihn um die
  Eigenschaften des Patternmatchings (Wildcards). Völlig Überarbeitete
  Version von "mcd" auf AMOK #31.


LigaManager:						Marcus Stratmann

  Dient zur Archivierung von Ergebnissen von Fußballigen. Tabellen
  und Statistiken können erstellt werden.


Strings:							[bne],[kai]

  Vereinfacht die Stringverarbeitung in Oberon.


DosHelp:							[kai]

  Enthält Prozeduren zur Verwaltung von Pfadnamen etc. (Oberon)


BeckerANSI 						Steffen Köhler

  Wandelt BECKERtext- und Textomat-Dateien in ASCII mit Steuercodes um.


TexDump							Steffen Köhler

  Der etwas andere Hexdump...


Oberon-Forum:						Jochen Kupfer

  Oberon-Forum von der GetiT 25. Enthält unter anderem eine ausführliche
  Anleitung, wie man C- und Assemblerobjektmodule in Oberonprogramme
  einbinden kann.


ShowHunks: 						[bne],[fbs]

  Disassembliert ALink-/BLink-kompatible Objektdateien und ausführbare
  Programme.


RDT:							Reinhard Geisler

  Vereinfacht Ändern/Setzten/Löschen von Defaulttools.


DataToObj: 						Werner Günther

  Wandelt Datenfiles in ALink-/BLink-Objektdateien um.


PatMatch:							Bernd Preusing,[kai]

  AmigaDOS-kompatibles Patternmatching um den "*"-Joker erweitert.
  Oberon Version, M2Amiga Version auf AMOK #35.


Find:							[kai]

  Ein "WhereIs" bzw. "LookFor" Programm, das rekursiv nach Files
  sucht. Unterstützt Wildcards!




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #40:


WBUtilities:						Thomas Ansorge

  Zwei Utilities zum Ändern der WB-Farben bzw. der Preferences.


Flanz:							Markus Peuckert

  Programm zur Erzeugung von sog. L-Systemen, das sind Grammatiken und
  Regeln zur Erzeugung von Zeichenketten. Diese sind nun in der Lage,
  Pflanzen zu simulieren. Das Programm zeigt die Ergebnisse sehr schön
  grafisch an.


Genetic:							Markus Peuckert

  Umsetzung der genetischen Algorithmen aus dem Spektrum der Wissenschaft.


Environment:						Markus Peuckert

  UpDate der Programmierumgebung von AMOK#31. Sie eignet sich für die
  Entwicklung von Programmen einem beliebigen Compiler.


ChIconType:						Philippe Gressly

  Erlaubt das Kopieren des Typs und der Position eines Icons in ein anderes
  Icon.


M2Maker:							Thomas Stolze

  Neue Version der Modula-II Entwicklungsumgebung von AMOK#30 mit vielen
  neuen Funktionen.


Koord:							Franz Dimbeck

  Kleine in Oberon geschriebene Maus-Lupe inklusive Mauskoordinatenanzeige.


DoubleBuffering:						Jürgen Zimmermann

  Modul zum einfachen, flimmerfreien DoubleBuffering für sich schnell
  bewegende Grafik.


PassWord:							Markus Peuckert

  Passwort-Schutzroutine für die Verwendung in eigenen Programmen.


MischMasch:						Markus Peukert

  Umsetzung einer 'MischMasch-Maschine', wie sie im 'Spektrum der Wissen-
  schaft beschrieben wurde.



			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #41:

MuchMore 2.7:							  [fbs]

  Neue Version des bekannten Textanzeigers.


MuchMorePoPa 2.7:							  [fbs]

  Programm ähnlich wie MuchMore nur etwas länger, dafür kann es Texte
  anzeigen, die mit PowerPacker gepackt wurden.


PPData:								  [fbs]

  In Oberon geschriebenes Entpackmodul für PowerPacker-Dateien.


Spiele:							 [Hans Schafft]

  Zwei in Modula-II geschriebene Spielchen: Schifferversenken und Mastermind.
  Bitte vorher FontsAssign Doppelklicken.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #42:

CPic:							 Thomas Zipproth

  Routinen und Beispielprogramme für ein neues leistungsfähiges
  (effizientes und speicherplatzsparendes) Datenformat für Bilder.


ewKAL:							  Hans Schafft

  Ein kleiner Workbench-Kalender. Kann mit der Demo-Version des
  Oberon-Compilers (AMOK#36) compiliert werden.


InEyes:							  Ingo Schütze

  Kleines sinnloses Programm.


Menu:							  Jan Behrens

  Modul zum Erzeugen von Menüs, die leicht mit der Maus und der
  Tastatur bedient werden können.

NewInOut:							  Bernd Braun

  Schnellerer und leistungsfähigerer Ersatz für InOut. Mit gepufferter
  Ausgabe.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #43:

ARP:							  Jochen Erwied

  Interface für ARP 1.3. Andrere Version als auf AMOK #14.


Characters:						  Thomas Clever

  Dieses Modul stellt einige Routinen zur Bearbeitung von einzelnen
  Zeichen und einzelnen Zeichen innerhalb von Zeichenketten zur
  Verfügung.


ConvAI:						  Sebastian Florian Mix

  Konvertiert ASCII-Texte zwischen Amiga und IBM-Format. Unterstützt
  dabei auch nationale Sonderzeichen.


CrossRef1.1:				     Andreas Pahl/Thomas Clever

  Modula-II Cross Referenzer. Listet alle Bezeichner, deren Typen und
  die Zeilennummern, in denen sie vorkommen. Update zu der Version
  von AMOK#22.


HPGL:							Carsten Mehring

  Einfache Erstellung von HPGL-Files für den Plotter.
  Enthält PLT-Handler von Fish 333 (Direktory Multiplot)
  zur Ausgabe von HPGL-Files auf beliebigem Prefrerences-Drucker


Mastermind:						  [kai]

  Der AMIGA löst Mastermind (Superhirn). Man denkt sich eine
  Farbkombination, der AMIGA muß raten.


Mice:							  Steffen Reith

  Simuliert die 'Loving Mice', wie sie im 'Spektrum der Wissenschaft',
  Ausgabe 2/90 beschrieben wurden. Schöne Grafiken.


ModList1.4:					   Thomas Clever (u.a.)

  Update des Modul-Ausdruck-Utilities von AMOK#32. Vor allem Fehler
  beseitigt.


PakMem:							       Andres Staeubli

  Bindet Speicher der c't 68020'er Karte PAK ein.


PatMatch:							  Bernd Preusing/[kai]

  Zweiter Anlauf: Patternmatching für Oberon. Die Version auf
  AMOK #39 war defekt.


PrinterSupport3.0: 					  Thomas Clever (u.a.)

  Verbessertes und Erweitertes Drucker-Modul.


TurtleGrafik:						   Ingo Schütze

  Turtlegrafik-Modul mit vielen zusätzlichen Funktionen zur einfacheren
  Handhabung der Grafikfunktionen des AmigaOS.


WLD:						      Ludwig Geromiller

  WLD dient zur Berechnung der gewichteten Levenshtein-Distanz.
  Die Berechnung dient dazu, die Unterschiede zwischen zwei Strings
  zu bewerten.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #44:

Analyse3.01:						Carsten Mehring

  Unterstützt den Umgang mit arithmetischen Ausdrücken. Ein Anwen-
  dungsprogramm kann Analyse einen als Textstring vorliegenden
  arithmetischen Ausdruck in ausführbaren Maschinencode übersetzen
  lassen. Über Analyse läßt sich der Maschinencode starten, so daß
  er den Wert des Ausdruckes berechnet.


AssignDev: 					      Gerhard Schneider

  Assign-Befehl für Devices.


China:								 anonym

  Übersetzt beliebige Texte in eine für Chinesen verständliche Sprache.


Crypt:							  Steffen Reith

  Verschlüsselt Dateien mit Hilfe von Zufallszahlen.


GRandom:							  Steffen Reith

  Modul zum Erzeugen von standardnormalverteilten Zufallszahlen.


Length:							  Steffen Reith

  Bestimmt die Länge (in Bytes) des Inhalts eines Directories.


M2CED:							  Steffen Reith

  Paket zur Unterstützung der Programmierung in Modula-2 für CED-Fans.


Pipes:							  Steffen Reith

  Ersatzbild für die gelbe Banane, die leider noch auf der Platte schlummert ...


Prim:							  Steffen Reith

  Kleines Programm zum Berechnen von Primzahlen.


Print:						      Gerhard Schneider

  Utility zum Drucken von Texten. Unterstützt Perforationssprung,
  Papiergröße, Ränder, etc.


Scan:						      Gerhard Schneider

  Schnelles Filesuchprogramm.




			  =#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=#=


			     Inhalt von Disk #45:

3.3Notes:						       Christian Stiens

  Einige Tips für den Modula-2-Compiler M2Amiga V3.3


AudioSupport:					       Christian Stiens

  Vereinfacht die Programmierung des audio.device


chr:						  Sebastian Florian Mix

  Prozeduren zum Arbeiten mit einzelnen CHARs


Crypto:						       Klemens Meyer

  Programm zum Codieren von Dateien mit einem beliebigen Schlüssel


GhostMan:						       Christian Stiens

  Sehr gelungene Umsetzung des Spielhallenklassikers "Pac-Man"


IntuiSupport:					       Christian Stiens

  Erleichtert die Programmierung von Intuition-Menus, -Gadgets, Images
  und Requestern


KeyConversion:					       Christian Stiens

  Umsetzung der C-Funktion "DeadKeyConvert" von Bryce Nesbitt
  (Umwandlung von RawKey-Codes nach ASCII)


MandelBerg:					       Christian Stiens

  Ein mit "MandelMountains" erzeugtes IFF-Bild


Planet:						       Christian Stiens

  Grafikprogramm zur Berechnung eines "fraktalen Planeten"
  Bedienung mit Gadgets



			  +^+^+^+^+^+^+^+^+^+^+^+


			     Inhalt von Disk #46:

Programme							  Reiner Nix

  Mehrere Programme zur Demonstration, wie man die Module der Schublade
  "Module" benutzt. Darunter "SternSimulation" um Planetenbahnen zu
  zeigen und "Drucken" / "D2" zum Ausdrucken von Quelltexten.

Module							  Reiner Nix

  Viele nützliche Module, die u.a. die Arbeit mit Intuition und
  Graphics zu vereinfachen.


M2SDS							  Reiner Nix

  Modul für MS-DOSen. Erlaubt Quelltextkompatibilität von Programmen,
  die mit "ConTools" entwickelt wurden.


Fonts							  Reiner Nix

  Der Font "Pearl".



			  *#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*


			     Inhalt von Disk #47:

Patiencen: 						Achim Siebert

  Drei Patience-Spiele: "Die Harfe", "Die launischen Damen" und "Der Zopf".
  Source in Oberon. Req.library nötig!


Req:							Achim Siebert

  Die Req.library für Oberon nutzbar gemacht. Man vergleiche die Programm-
  längen des Originals "ShowOffReq" und der "Reqdemo"!


OberonCED: 						Achim Siebert

  ObCED: Speicherresidentes Programm für Compilation, Linken, Fehleranzeige
	 von Oberon-Programmen im CygnusEd Professional mit AREXX-Support.

  ObCEDCall: Aufrufprogramm für ObCED.



			  [][][][][][][][][][][][


			     Inhalt von Disk #48:

Cross							  Jürgen Weinelt

  Programm, mit dem man Gitter-Kreuzworträtsel von (fast)
  beliebiger Größe erzeugen kann. Besitzt noch gewisse Mängel
  (siehe Dokumentation), aber ich arbeite 'dran.
  Der Source-Code sieht ziemlich übel aus (M2-Umsetzung der
  AmigaBASIC-Umsetzung eines C64-Basic-Programms... **ÄCHZ**)

DLP							  Jürgen Weinelt

  Kurzes Utility, um Diskettenaufkleber für 3.5''-Disketten zu
  drucken- so wie den, der auf dieser Disk klebt.

Iconify							   Steffen Köhler

  Modul, das eine Prozedur zur Darstellung eines iconifizierten
  bietet. Sehr nützlich zum Einbau in eigene Programme!

PowerPacker						   [kai]

  Interface Modul zur "powerpacker.library". Ersatz für PPData.
  Ermöglicht einfache Unterstützung von gepackten Datenfiles.
  ACHTUNG: Der Bundespackminister warnt: Packen schadet der
  Gesundheit von Harddiskbesitzern!

Sort							   Bernd Braum

  Sortiert beliebige Daten verdammt schnell.

Module							   Bernd Braun

  Module zu Ein-/Ausgabe und dynamischer Stringverwaltung.

ApfelMan							   Bernd Braun

  Schnelles Apfelmännchen in Oberon!

Rechtschreib						   Bernd Braun

  Programm zur Rechtschreibüberprüfung

Optimizer							   Günther van Husen

  Endlich! Man muß jetzt nicht mehr nötig, viel Geld für optimierte
  M2Amiga-Programme ausgeben...Eine voll funktionstüchtige PD-Version!



			  {}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{


			     Inhalt von Disk #49:


Blank								   [fbs]

  Einfacher Sreenblanker. Zeichnet Liniengrafik auf den geblankten Screen.

Display.Write_BUG						   Franz Dimbeck

  Beschreibung eines Fehlers im Modul Display (Oberon) und Verbesserung
  dieses Fehlers.

DME					 Matthew Dillon / Volker Rudolph

  Erweiterte und verbesserte Version des bekannten Editors DME. Besondere
  Fähigkeiten dieser Version:

    - Anzeigen von Amiga-Oberon- und M2Amiga-Fehlermeldungen
    - Anpassung an KickStart 2.0
    - Scrollbar

IFFLib							  Volker Rudolph

  Oberon Interface-Modul zur iff.library.

IFFSupport1.6							   [fbs]

  Oberon-Modul das es ermöglicht ILBM-Bilder in eigenen Programmen zu
  verwenden. Bilder können leicht in Screens geladen oder daraus gespeichert
  werden.

OProf							  Volker Rudolph

  Mit OProf kann man Oberon-Proramme auf ihr Laufzeitverhalten hin
  untersuchen. Außerdem kann es bei der Lokalisierung von Laufzeitfehlern
  helfen.

Printf							  Volker Rudolph

  Implementation des von C-Bekannten Printf-Commandos für Oberon.
  Vereinfacht die Ausgabe von Zeichenketten und Zahlen.

RCT							  Volker Rudolph

  Erlaubt die Verwendung von mit RCT (Requester Construction Tool von
  MAXON) erzeugten C-Quelltexten in eigenen Oberon-Programmen.

SaveIFF								   [fbs]

  Speichert den Inhalt von Screens und Windows als IFF-Datei.

Speech							   Franz Dimbeck

  Dieses Modul erlaubt einfach auf dem Amiga mit Oberon Sprache auszugeben.
  Dabei kann auch die aktuelle Mundform abgefragt werden.


			  «»«»«»«»«»«»«»«»«»«»«»«


			     Inhalt von Disk #50:



BrushToOberon					      Christian Stiens

  Erzeugt aus IFF-Brushes Oberon-Quelltext. Dabei werden wahlweise Daten
  für Sprites oder Images bzw. Bobs mit Hilfe von strukturierten Konstanten
  oder INLINE-Code erzeugt.


FixAmber								   [fbs]

  Verhindert das Flimmern in der ersten Zeile beim A3000, welches durch einen
  Bug im AMBER-Chip verursacht wird.


FontToOberon						Christian Stiens

  Ermöglich das direkte Einbinden von Disketten-Fonts in Oberon-
  Programmen. Die Fonts müssen beim Start der Programme nicht nachgeladen
  werden.


TimerSupport						 Stefan Salewski

  Erleichtert das Arbeiten mit dem timer.device in Oberon.


Lists						    [fbs/Hartmut Goebel]

  Erweiterung des Lists-Moduls, welches mit dem Amiga Oberon Compiler
  mitgeliefert wird. Die neuen Funktionen erlauben vor allem das direkte
  Bearbeiten mehrerer Listenelemente.


M2ApseDemo 						    Edgar Meyzis

  Demo-Version der Entwicklungsumgebung für M2Amiga V4.0. Vereinfacht das
  Arbeiten mit allen M2Amiga-Werkzeugen.


Patience							   Achim Siebert

  Update der Patience-Spiele von AMOK#47. Sieht nun unter Kick2.0 besser
  aus und verwendet die req.library nicht mehr.


IIToI							   [kai] / [bne]

  Dient zum Kopieren der Images von Icons. Kann von der Workbench und vom
  CLI aus verwendet werden. Icontypen und Positionen bleiben erhalten.


			  !?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!


			     Inhalt von Disk #51:


DetachFile 						  [fbs]

  Mit diesem Programm können ausführbare Programme so umgeändert
  werden, daß sie sich automatisch von ihrem CLI-Prozess ablösen,
  als wenn sie mit 'runback' gestartet wurden.


M2Amiga 4.0-Demo						 AMSoft

  Die Demoversion des bekannten Modula-2-Compilers.

  Einschränkungen der Demo-Version:
  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  --- keine Register-Variablen und -Parameter
  --- keine "externen" Variablen (Einbindung von C oder Assembler)
  --- keine CODE-Anweisung für Library-Prozeduren
  --- maximale Stringkonstanten je Modul: 1000 Zeichen
  --- maximale Codelänge je Modul: 4000 Bytes
  --- maximale Anzahl erzeugter Bytes je ASSEMBLE-Anweisung: 64
  --- maximale Importe je Modul: 5

  Highlights der neuen Version 4.0:
  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  1) Hochgradig optimierender Compiler
  2) Optimierender Linker, Standard-Amiga-Objektformat
  3) Unterstützung sämtlicher Prozessoren bis 68040
  4) Inline-Assembler für 68030 und 68881/68882
  5) Einfache Einbindung fremder Programmiersprachen
  6) Register-Variablen und -Parameter
  7) Residentfähige Programme, SMALL-Data-Modell
  8) Bedingte Kompilierung
  9) ARexx-Schnittstelle für Compiler und Linker
  10) Einheitliche, effiziente Benutzeroberfläche
  11) Ausgereifte, "saubere" Laufzeitsysteme
  12) Library-Linker
  13) Profiler


Steprate					      Christian Stiens

  Dieses Programm gibt Ihnen die Möglichkeit, die Steprate der Floppy-
  Laufwerke Ihres Amigas anzuzeigen und zu verändern.


SwapIconCols				      Christian Stiens

  Vertauscht die Farben Nr. 1 und 2 von Icons, so daß sie auch unter
  WB 2.0 gut aussehen, wenn sie für WB 1.3 gezeichnet wurden.



			  _-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_


			     Inhalt von Disk #52:


abitur						Philipp Gressly

  Ziel dieses Spiels ist es, das Abitur zu schaffen. Wer nach vier
  Jahren eine genügende Note erzielt, ist schon mit dabei. Doch
  gewonnen hat man mit einer genügenden Note bei weitem nicht!!
  Es gewinnt, wer die schlechteste genügende Note hat. Kurz, wer
  das Abitur mit dem geringsten Aufwand schafft.


GadgetEd					       Hubert Bildstein

  GadgetEd ist ein komfortabler Editor für verschiedene
  Arten von Gadgets. Er erzeugt direkt Modula-2 Quelltext,
  so daß die Gadgets leicht in eigenen Programmen verwendet
  werden können.


OberonCED						  Achim Siebert

  Speicherresidentes Programm zur Compilation, Linken und Fehleranzeige
  von Oberon-Programmen im CygnusEd Professional mit AREXX-Support.
  Update zur Version von AMOK #47.


ToggleWin					      Hans Jörg Schmölz

  Mit ToggleWin ist es möglich, auf einfachste Weise zwischen
  hintereinanderliegenden Windows zu wechseln. Das erleichtert
  vor allem den Multitaskingbetrieb auf dem Amiga.


			  :.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:


			     Inhalt von Disk #53:


Oberon 2.0 						  [fbs]

  Demo-Version von Amiga Oberon 2.0 und dem Runtime-Source-Level-
  Debugger ODebug. Die besonderen Features dieses Compilers sind:

    - schnelle Compilation
    - durch viele Optimierungen (z.B. automatische Registervariablen)
      schnelle und kurze erzeugte Programme
    - kleine Speichermodelle für Code und Variablen
    - BLink-Kompatibel, dadurch leichte Einbindung von Routinen anderer
      Sprachen (z.B. Assembler)
    - optimierendes Linken
    - Interface-Module für AmigaOS 2.0
    - reentrante und residentfähige Programme können erzeugt werden
    - Library-Linker
    - bedingte Compilation
    - Optimierung für 68000 bis 68030, volle Ausnutzung der FPU 68881/2
    - Einbindung der Programme des Oberon-Systems in den Editor
    - residente Symboldateien und residentfähiger Compiler, Editor, etc.
      Dadurch sehr kurze 'turn-around'-Zeiten

  Die Besonderheiten des Debuggers sind:

    - Typ 'Runtime', d.h. während das debuggte Programm läuft, hat man vom
      Debugger aus die volle Kontrolle über das Programm.
    - Ausführen einzelner Anweisungen (schrittweise) oder 'laufen' über
      größere Programmteile
    - Setzten von beliebig vielen BreakPoints
    - beliebige Ausdrücke, die Variablen des debuggten Programms enthalten
      können, können als Abbruchsbedingung dienen
    - globale und lokale Variablen können betrachtet und verändert werden
    - leichtes Verfolgen von Strukturen (Bäumen, Listen) durch Doppelklick
    - integrierter Ausdruck-Interpreter, mit dem beliebige Ausdrücke, wie sie
      auch im debuggten Programm vorkommen können, berechnet werden können.
    - Zurückverfolgen von Rekursion

  Diese Demo-Version ist in vielen Punkten eingeschränkt, erlaubt jedoch das
  erstellen kleiner Programme.




			  xXxXxXxXxXxXxXxXxXxXxXx


Inhalt von Disk #54:


BackSTREAM 					  Thomas Stolze

  Dies ist ein Programm, das es erlaubt schnell und einfach
  Harddiskbackups zu erstellen. Es kann leicht von der
  Workbench gestartet und bedient werden.


Kruemel						  Thomas Berndt

  Das Programm Krümel simuliert einen zellulären Automaten,
  der auf eine Idee von David Griffeath zurückgeht. Das
  Prinzip wurde im Spektrum der Wissenschaft 10/89 vorgestellt.


MasterMind 					  Thomas Berndt

  Das bekannte Spiel.


NoClick						  [fbs]

  Schaltet unter AmigaOS 2.0 das Klicken der Laufwerke aus
  bzw. wieder ein.


OnLine						  Thomas Stolze

  OnLine ist ein in Modula-2 geschriebenes leistungsfähiges
  Print-Utility.


Physik					[kai] / Thorsten Kocher

  Programm zur Aufbearbeitung von Meßwerten, die vor allem
  bei Physik-Praktika (LK) anfallen. Unterstützt u.a.
  lineare Regression und Linearisierung von Schaubildern.


Sieb						  Ralph Schär

  Kleines Oberon-Programm das Primzahlen berechnet.


WildStar						  [kai]

  Schaltet unter AmigaOS 2.0 die Möglichkeit, den "*" als Ersatz
  für "#?" ein bzw. wieder aus.


============================================================================

Inhalt von Disk #55:


DXEditor							  Jürgen Zimmermann

  Demoversion eines Editors für den YAMAHA-Synthesizer DX7II.
  Benötigt sowohl die "midi.library" als auch die "req.library"


M2Midi							  Jürgen Zimmermann

  Update des Interfaces zu Bill Bartons "midi.library". Das Update
  war nötig, da der neue Compiler (V4.0d) eine neue Syntax der
  Module erwartet. Weiterhin wurden einige Bugs entfernt, die in
  früheren Versionen des Interfaces zu Gurus führten.


Menu2Asm							  Jürgen Zimmermann

  Modul, das eine Prozedur exportiert, die aus einer (fast)
  beliebigen Menüstruktur einen Assembler-Quelltext erzeugt
  und auch die Interfacemodule für die M2Amiga-Version 4.0d
  erzeugt. Damit kann man sich viel Quelltext und Code im
  Endprogramm ersparen.


MuchMore_3.0						  [fbs]

  Neue Version des bekannten Textanzeigers. Ab sofort werden
  alle nicht proportionalen Zeichensätze unterstützt.


PD-Optimizer V2.1				      Günther van Husen

  Neue Version des frei kopierbaren optimierenden Linkers.
  Er wurde an M2Amiga 3.3 angepaßt und die Optimierung
  wurde weiter verbessert.


ReceiveSysEx						  Jürgen Zimmermann

  Das seit langem (Amok # 35) angekündigte Universal-Midi-Dump-
  Utility. Mit diesem Programm können sowohl von Midi-Dumps von
  angeschlossenen Midi-Geräten empfangen und gespeichert werden
  als auch gespeicherte Daten wieder auf dem Midi-Out-Port
  gesendet werden. Benötigt die "midi.library".


ReqLibrary 						  Jürgen Zimmermann

  Modula-II-Interface zur "req.library". Fast direkte Umsetzung
  des Oberon-Quelltextes von Amok # 47. Weiterhin ist ein Modul
  zur einfachen Benutzung des FileRequesters der "req.library"
  enthalten.


============================================================================

Inhalt von Disk #56:


GadToolsDemo						  [fbs]

  Demonstriert die Benutzung der gadtools.library des
  AmigaOS 2.0 von Oberon-Programmen aus.


INtAS						   Hans Schafft

  Wandelt unter anderem INLINE()-Code in Modula-Quelltexten
  in ASSEMBLER() um. Dadurch wird die Übertragung von
  Programmen auf M2Amiga 4.0 erleichtert.


M2Maker						  Thomas Stolze

  Erleichtert den Umgang mit dem gesamten M2Amiga-System.
  Es erlaubt das Starten von Compiler, Linker etc. über ein
  leicht zu bedienendes Intuition-Interface. Teil dieses
  Programms sind die beiden Utilities DefMaker und FastLister.
  Diese neue Version ist in vielen Punkten verbessert und an
  M2Amiga 4.0 angepaßt.


MultiSelect						  [fbs]

  Für alle, die eine 3-Tasten Maus haben ist dieses kleine
  Utility gedacht. Es belegt die mittlere Maustaste mit der
  Funktion der Shift-Taste, so daß man mehrere Icons
  anwählen kann, ohne die Tastatur zu verwenden.


TurboFiles 					Stefan Salewski

  Durch Verwendung von Assemblerroutinen beschleunigtes
  FileSystem für Oberon.


===========================================================================

Inhalt von Disk #57:


ApfelMann							     Bernd Braun

  Ein Mandelbrot-Generator, aber kein gewöhnlicher,  sondern
  ein besonders schneller. Kommt an die besten kommerziellen
  Generatoren  heran und übertrifft sie  sogar in bestimmten
  Gebieten. Incl. Quelltext in Oberon.


Borders								   [bne]

  Zeichnet  rechteckige  Borders im "3D-Design" wie sie z.B.
  unter AmigaOS v2.0 verwendet werden.


Cross							  Jürgen Weinelt

  Kreuzworträtsel-Generator  mit  englischem  und  deutschem
  Wortschatz. Version 4.3!


OClock							  Volker Rudolph

  Kleine Analog-Uhr ohne  unnötigen Schnickschnack. Ist dafür
  aber	nur 3412 Bytes groß.  Sie kann frei mit der  Maus auf
  der Workbench verschoben werden.


PL0						N. Writh, Hartmut Goebel

  Ein einfacher Compiler für die Sprache PL0, die N. Wirth in
  seinem Buch 'Compilerbau' postuliert.


RenderInfo 						   MKSoft, [kai]

  Modul   das	es   erlaubt  die  Benutzeroberfläche  eines
  Programmes  auf verschiedene Auflösungen, Fonts und Farben
  abzustimmen.	Dieses Modul sollte von allen Programmen mit
  Intuition-Benutzeroberflächen importiert werden.


===========================================================================

Inhalt von Disk #58:


AudioSupport1.1						Christian Stiens

  Update des Unterstützungsmodul zum "audio.device".


crc							  Peter Fröhlich

  Library um Prüfsummen zu berechnen.


CheckTime								   [fbs]

  Dieses kleine Utility prüft innerhalb eines Script-Files, ob
  die aktuelle Zeit in einem bestimmten Zeitintervall liegt.


D2 							   Thomas Stolze

  Komfortables Programm zum Ausdrucken von Dokumenten.

EasyRexx								   [fbs]

  Einfaches Modul zum Erzeugen eines ARexx-Ports in Oberon Programmen.

fcs							  Peter Fröhlich

  Kleines Programm, das eine Prüfsumme über Files berechnet.
  Benutzt die crc.library.


KME							Christian Stiens

  Sehr guter KeyMap-Editor.


MultiMem							  Hartmut Goebel

  Modul um mehrere unabhängige Speicherbereiche (Heaps) zu
  verwalten.


NPrint							Oliver Schersand

  Text-Formatierungsprogramm. Unterstützt  die  Möglichkeiten
  des Standard-Druckertreibers des Amigas.


QuickSort							Philippe Gressly

  Schöne M2-Implementation des QuickSort-Algorithmus für
  beliebige Felder.


RealConversions2						 Stefan Salewski

  Ersatz für die orginal Oberon-RealConversions-Module. Es wurde
  besonders auf Genauigkeit geachtet.


SortedLists						  Peter Fröhlich

  Erweiterung des Oberon-Listenmoduls. Es werden sortierte Listen
  verwaltet.


Stack&Queue						  Peter Fröhlich

  Oberon implementation der abstrakten Datentypen Stack und Queue.


SysDis							Christian Stiens

  Mit diesem Programm kann man Systemfunktionen disassemblieren.


TextWindows						  Hartmut Goebel

  Oberon Modul, das mehrere unabhängige Textfenster verwaltet.
  Die Funktionen ähneln denen von "io".


============================================================================

Inhalt von Disk #59:


AmokEd v1.02						   Hartmut Goebel

  In Oberon umgesetzte Weiterentwicklung des DMEs. Es handelt sich also
  um einen frei konfigurierbaren Programmierereditor.


CheckDay								    [kai]

  Dieses kleine 2.0-Tool prüft, ob der aktuelle Wochentag in einer
  bestimmten Spanne liegt und gibt ggf. WARN zurück.


Lists1.4						   [fbs] / Hartmut Goebel

  Erweiterung des Lists-Moduls, welches mit dem Amiga Oberon Compiler
  mitgeliefert wird.
  Die neuen Funktionen erlauben vor allem das direkte Bearbeiten
  mehrerer Listenelemente. Auch das Markieren von List-Bereiche wird
  jetzt unterstützt.
  Neue Funktionen: Swap, GoForward/BackwardNil, IsElement ...
  Dieses ist Version 1.4, eine Update von Version 1.1 auf AMOK #51.


Menu								    [fbs]

  Dieses Modul vereinfacht das Erstellen von Menüs in eigenen Programmen.
  Es unterstützt KickStart 1.3 und 2.0, kann beliebige Zeichensätze (auch
  proportionale) verarbeiten und kreiert bei zu kleinem Bildschirm oder
  zu großem Zeichensatz bei Bedarf automatisch zweispaltige Menüs.


NTSC4NTSC								    [kai]

  Das ist ein kleines Programm, das NTSC-Screens erzwingt, wenn dies möglich
  ist. PAL-Screens bleiben weiterhin PAL. Läuft nur unter 2.0!! Einfach mit
  "Run" in User-Startup starten!


QSort							   Hartmut Goebel

  Oberon-Implementation des QSort-Moduls für beliebige Felder von
  Philippe Gessly von Amok#58, mit einigen kleinen Änderungen.


Strings1.1 				   [fbs] / [bne] / Hartmut Goebel

  Erweiterung des Strings-Moduls, welches mit dem Amiga Oberon Compiler
  mitgeliefert wird.
  Es wurden die noch fehlenden Prozeduren von Nicolas Benezans
  StringOps (AMKO#39) eingearbeitet und deren Namen angepasst, sowie
  case-insensitive String-Vergleiche und Vergleiche über die ersten n
  Zeichen eines Strings.
  Dieses Modul entstand aus dem Wunsch, zusammengehörige Prozeduren
  auch wirklich in einem Modul zu haben und die Namensgebung möglichst
  konsistent zu halten.


============================================================================

Inhalt von Disk #60:


m2m							      Bernd Braun

  Dies ist ein Make-Utility für den Amiga Modula-2 Compiler von A+L
  ab Version 4. Es behebt einige Mängel des orginal Makes.


VTrainer 1.1						   Dieter Wilhelm

  Ein Vokabeltrainer inklusive englischer Wortschatzdateien.


===========================================================================

Inhalt von Disk #61:


TheAnswer1.12					     Toni Günzel-Peltner

  Komfortable Point-Software für einen Point im Zerberus-Netz.
  Der Zerberus-Netz ist ein MailBox-Netz, mit dem MailBoxen in ganz
  Deutschland vernetz sind.
  Ein Point ist ein Programm, das sie Bearbeitung der Nachrichten
  wesendlich vereinfacht, da diese gepackt von der MailBox geholt
  werden und offline komfortabel berbeitet werden können.

  Geschrieben in Oberon. Ohne Source - "der ist geheim" (O-Ton T.G.P).


============================================================================

Inhalt von Disk #62:


Cache						      Steffen Reith

  Programm zum Aktivieren und Deaktivieren der Prozessor Caches
  unter Kickstart 1.3 oder älter. Unter 2.0 müssen jedoch die
  Routinen des Betriebssystems verwendet werden.


DateSupport						Ingo Goldak

  Dieses M2-Modul stellt Prozeduren für die Umwandlung der Zeit-
  darstellung von DOS in die übliche Aufteilung von Jahr, Monat
  und Tag und zurück zur Verfügung.


ReqTools						      Nico François

  Oberon-Interface Module für die ReqTools.library, die viele nützliche
  Requester zur Verfügung stellt.


M2Options						       Rainer Bauer

  Mit M2Options können die Compiler und Linker Optionen des M2Amiga
  Systems gesetzt werden. Das Programm benutzt dabei die seit der Version
  4.0 unterstützten Enviroment Variablen m2c und m2l.


M2undCED						     Thomas Ansorge

  M2undCED zeigt Fehler-Meldungen des Compilers m2c im Editor CED an.


PPLib						      Nico François

  Oberon-Interface zur PowerPacker.library. Damit können Daten ge- und
  entpackt werden.


Sorting						   Markus Uhlendahl

  Flexible Sortierroutine für Modula-2. Sortiert Felder jedes beliebigen
  Datentypes in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge.


STRING							   Uwe Zaeh

  'STRING' ist ein Oberon-Modul, mit dem dynamische Strings erzeugt
  und manipuliert werden können. Im Gegensatz zu Oberon-Char-Arrays,
  die in Bezug auf ihre Größe nur statisch definiert werden können,
  ist es bei STRINGs möglich, die Länge auch erst zur Laufzeit des
  Programmes festzulegen. Darüberhinaus sind Verweise auf STRINGs -
  wie auch bei C-Strings - 4 Bytes groß. Dies ermöglicht einen
  weitgehenden Datenaustausch mit C-Funktionen.


WBFarben						     Thomas Ansorge

  Tool zum schnellen Wechseln der Farben des Workbench-Screens.


============================================================================

Inhalt von Disk #63:


M2CED						   Steffen Reith

  Programm um den Compiler M2Amiga, Linker und Fehlerlister vom CED
  aus aufrufen zu könne, ohne ARexx besitzen zu müssen.


OFont						   Thomas Ansorge

  Erleichtert die Verwendung von GraphicsL.OpenFont bei M2Amiga.


RSA						   Steffen Reith

  Das  RSA-Verfahren ist  ein  modernes Public-Key-Cryptosystem, mit
  dem Daten verschlüsselt werden können. Dabei kann der Schlüssel,
  der der Verschlüsselung dient, veröffentlicht werden, ohne daß
  der verschlüsselte  Text gelesen  werden kann. Dieses umfangreiche
  Paket ist eine Implementation dieses Verfahrens inklusive einer
  ausführlichen Dokumentation in LaTeX.


============================================================================

Inhalt von Disk #64:


AmokEd v1.20c (Oberon)				 Hartmut Goebel

  In Oberon umgesetzte Weiterentwicklung des DMEs. Es handelt sich also
  um einen frei konfigurierbaren Programmierereditor.


ARexx (OEd/ARexx)					  Klaus Hlawaty

  ARexx-Macros für den Oberon-Editor OEd.


CBText (Oberon)						  [fbs]

  Modul zum Arbeiten mit dem clipboard.device. Es stellt Routinen
  zum Schneiden und Kleben von Text zur Verfügung.


Env (Oberon)					 Hartmut Goebel

  Gibt unter KickStart 2.0 den Inhalt der Environment-Variablen aus.


NoFragLib (Oberon)				[kai]/Jan van den Baard

  Oberon-Interface-Modul für die "nofrag.library" mit der es möglich
  ist viele kleine Speicherblöcke zu allozieren ohne damit den Speicher
  zu fragmentieren.


OOpts (Oberon)					 Hartmut Goebel

  Tool zum Verwalten der Compiler- und Linkeroptionen.


PALCheck (Oberon)					  Klaus Hlawaty

  Überprüft den Modus des Workbench-Screens.


============================================================================

Inhalt von Disk #65:


BobEdi (Modula-2)						   Frank Lömker

  Das Programm BobEdi ist dazu gedacht, Bobs und Sprites (auch
  animierte) zu gestalten und als Source-Code für verschiedene
  Sprachen abzuspeichern. Momentan werden Modula-2, Assembler,
  C und BASIC unterstützt.


Convert (Modula-2)						   Frank Lömker

  Dieses Programm ist dazu gedacht, ASCII-Texte zwischen dem Amiga-
  und dem IBM-Format zu konvertieren.  Dabei werden die ASCII-
  Codes, die Zeilenende- markierungen (LF <> CR+LF) und die
  Textendemarkierung (nichts <> Ctrl Z) konvertiert.


MakeCPicScreen (Modula-2)					 Steffen Köhler

  CPic ist ein spezielles (gepacktes) Bildformat, das auf AMOK #42
  von Thomas Zipproth vorgestellt wurde. Mit MakeCPicScreen kann man
  die gepackten Bilddaten direkt in ein Programm einbinden.


OHM-Amok (OHM)						 Georg Brünsing

  Enthält die ver"OHM"te Auflistung aller AMOK-Inhalt Dateien.
  Momentan von AMOK#1 bis AMOK#60. Besitzt man das Online Help
  Manual, so hat man jetzt auf Knopfdruck den Inhalt der AMOKs
  parat.


RememberBirth (Modula-2)					   Rainer Bauer

  Da Computer Besitzer unwahrscheinlich vergessliche Leute sind.
  Naja, und wer kann sich Termine besser merken, als ein Computer.
  Zumal man fast täglich an ihm sitzt, ist er wie geschaffen für
  diese Aufgabe.


RVI (Oberon)					       Martin Horneffer

  Mit den REXX Variables Interface (RVI) ist es möglich die Variablen
  eines ARexx-Programms auszulesen und zu ändern. Dieses Modul bietet
  ein Interface zwischen "rexxvars.o" und Oberon.


============================================================================

Inhalt von Disk #66:


DiskInDrive (Oberon)				 Hartmut Goebel

  Prüft, ob im angegebenen Disketten-Laufwerk eine Diskette eingelegt
  ist. Das Ergebnis wird als Text ausgegeben sowie über den Dos-Fehler-
  code mitgeteilt.


IntuiPointer (Oberon)			       Christian Stiens

  Routinen zum Setzen des OS2.0-Busy-Pointers in eigenen Programmen.


KHLib (Oberon)					  Klaus Hlawaty

  Enthält :
  "PathHandler"  - Vereinfacht den Umgang mit Dateipfaden, Prefix,
		   Postfix.
  "KHTime"	 - Procedure zur Nutzung von DateStamp.
  "IntuiPointer" - Veränderung des Mausepointers.
		   Umsetzung des Orginalprogrammes von Bernd Preusing
		   nach Oberon.


Menu (Oberon)					  Klaus Hlawaty

  Vereinfacht den Umgang mit Menü's, benutzt erweiterte Records und
  Structs.


Pushem (Modula-2)			  Peter Groth, Markus Uhlendahl

  Das ultimative Denkspiel:

  Pushem ist ein Spiel, daß von den Spielern viel Kreativität und
  vorrausschauendes Denken erfordert. Der Spieler muß, will er einen
  Level lösen, rote Bälle auf Zielfelder SCHIEBEN. Dabei kann er jeweils
  nur EINEN Ball schieben.

  Ein Level gilt als gelöst, wenn jedes Zielfeld mit einem Ball besetzt
  ist.


ShowLink (Oberon)				       Christoph Teuber

  Zeigt AmigaOS2.0 File-Links an.


Sorting (Modula-2)				       Markus Uhlendahl

  Modula-2 Implementation des QuickSort-Algorithmus.


Speed (Oberon)					  Klaus Hlawaty

  Verschiedene Assemblerroutinen mit Oberon-Interface. Durch ihre
  Verwendung können Programme effizienter werden.


============================================================================

Inhalt von Disk #67:


Arithmetik (Modula-2)				  Dieter Seidel

  Routinen und Beispielprogramme zum Rechnen mit beliebig großen Zahlen.


DisplayIO (Oberon)					 Hartmut Goebel

  DisplayIO ist eine Ergänzung zum Oberon-Standard-Modul 'Display' und
  ermöglicht die Ein-/Ausgabe ähnlich dem Module IO in Display.Window.
  Dies ist Version 1.0.


Metronom (Oberon)				       Christian Stiens

  Metronom ist ein Taktgeber mit einstellbarer Geschwindigkeit und
  Taktart.


SmusPlayer (Oberon) 			       Philippe Gressly

  Oberon-Interface zur smusplayer.library.


============================================================================

Inhalt von Disk #68:


ABlank (Oberon)					  Achim Siebert

  ABlank ist ein einfacher Screen-Blanker, der zudem noch hübsche
  Fraktale auf den Monitor zaubert.


AClock (Oberon)					  Achim Siebert

  Kleines Analoguhrprogramm, leicht an den eigenen Geschmack
  anzupassen. Braucht AmigaOS 2.0.


GBComp (Modula-2)					 Jürgen Weinelt

  Diese Programm liest eine ASCII-Datei ein, und schreibt die enthaltenen
  Daten in Form von M2Amiga-ASSEMBLE-Statements in eine andere Datei.


OberonToHlp (Oberon)				  Ekkart Bolten

  Erzeugt aus Amiga Oberon Quelltexten Hilfstexte für das Online
  Help Manual 'Ohm'.


Print2 (Oberon)				       Christian Stiens

  Dieses Programm erlaubt Text-Files zweispaltig auszudrucken.
  Auf eine Seite werden doppelt so viele Zeichen wie normalerweise
  ausgegeben, was den Papierverbrauch stark vermindert.


Spectroscope (Oberon)			       Christian Stiens

  Spectroscope führt eine Echtzeit-Frequenzanalyse über einem am Parallel-
  port angeschlossenen Soundsampler durch.


Spectrum (Oberon)				       Christian Stiens

  Mit diesem Programm können Spektralanalysen von 8-Bit Sound-
  Samples durchgeführt werden.


Tapete (Oberon)						  [fbs]

  Erlaubt es, den Workbench-Hintergrund mit einem beliebigem ILBM-Bild
  zu füllen.


TextWindows (Oberon)				 hartmut Goebel

  TextWindows ist ein Modul, das die gleichen Funktionen biedet wie das
  Oberon Standard-Module 'io'. Die Ein-/Ausgabe läuft jedoch nicht über
  StdIn/StdOut, sondern über das angegebene 'TxtWin'. Dieses muß vorher
  natürlich geöffnet werden.


TP (Oberon) 						  [fbs]

  Dient zur statistischen Analyse aller auf dem Amiga laufenden Tasks und
  Prozesse.


ZapPrint (Modula-2) 				   Raymond Horn

  ZapPrint dient dem Ausdrucken von Textdateien. Es ermöglicht optional
  nur die geraden oder die ungeraden Seiten zu drucken. Auch kann der
  Umfang des Ausdruck auf bestimmte Seiten einer Datei eingeschränkt
  werden.


============================================================================

Inhalt von Disk #69:


Convert (Modula-2)						   Frank Lömker

  Dieses Programm ist dazu gedacht, ASCII-Texte zwischen dem Amiga-
  und dem IBM-Format zu konvertieren.  Dabei werden die ASCII-
  Codes, die Zeilenende- markierungen (LF <> CR+LF) und die
  Textendemarkierung (nichts <> Ctrl Z) konvertiert. Version 2.1,
  Update zu Version 2.0 auf AMOK #65. Enthält die Modula-2 Umsetzung
  des Moduls RenderInfo von AMOK #57, das es erlaubt die Oberfläche
  eines Programmes  auf verschiedene Auflösungen, Fonts und Farben
  abzustimmen.


NTSC4NTSC (Oberon)						   [kai]

  Das ist ein kleines Programm, das NTSC-Screens erzwingt, wenn dies möglich
  ist. PAL-Screens bleiben weiterhin PAL. Läuft nur unter 2.0! Einfach mit
  "Run" in User-Startup starten! Kann jetzt auch alle Screens in NewLook-
  Screens umwandeln.
  Version 1.6, Update zu Version 1.2 auf AMOK #59.


OberonSupport (Oberon)					   [kai]

  Eine ARexx-Function-Library um das Anzeigen zur Fehleranzeige von Oberon-
  Programmen. Diese Library und die dazu gehörigen Scripts ermöglichen eine
  Integration des Oberon-Compilers in jeden beliebigen Editor, der ARexx
  unterstützt. Die beigelegten Scripts sind für den CygnusEd Professional.
  OberonCED von AMOK #47 wird durch dieses Paket überflüssig.


PatternLibrary (Oberon)					   Angela Schmidt

  Die pattern.library bietet alles, was man sich zum Thema Patternmatching
  wünschen kann, sogar ein ARexx-Interface! Martin Horneffer hat ein
  Interface-Modul geschrieben, so daß jetzt alle Oberon-Programmierer von
  den Funktionen profitieren können.


ReqTools  (Oberon/Modula-2) 				   Nico François

  Durch die reqtools.library wird die Programmierung von Requestern aller
  Art sehr einfach und komfortabel. Die Version 1.0d enthält jetzt
  Interfaces für Modula-2 und Oberon. Update zu ReqTools auf AMOK #62.


============================================================================

Inhalt von Disk #70:


AmokIcons 						   verschiedene

  Alle bisher verwendeten AMOK-Diskettenicons.


AmokListe 						   verschiedene

  Gesamtverzeichnis der AMOK-Disketten 1 bis 70.


IFFSupport 1.7 (Oberon)					  [fbs]

  Anpassung des IFF-ILBM-Hilfsmoduls von AMOK#49 von Oberon 2.14.


KwikBackup2.0 (Oberon)			   Achim Siebert, [fbs]

  Neue Version des schnellen HD-Backup-Programms von AMOK#12. Benötigt
  AmigaOS 2.0.


LQPrint2.0 (Oberon) 				  Achim Siebert

  LQPrint erstellt Ausdrucke von ASCII-Dateien auf den Epson-Druckern der
  LQ-Serie. Dabei wird versucht, möglichst den gesamten AMIGA-Zeichensatz
  darstellen zu können.


PL0 (Oberon)			       N. Writh, Hartmut Goebel

  Ein einfacher Compiler für die Sprache PL0, die N. Wirth in
  seinem Buch 'Compilerbau' postuliert. Update zur Version von
  AMOK#57.


Reversi (Modula-2)					Robert Brandner

  Reversi (oder Othello) ist eine Umsetzung des bekannten Brettspieles
  für den Amiga. Das Spielfeld besteht aus 8 mal 8 Feldern, wobei die
  vier Felder im Zentrum schon mit je zwei blauen und gelben Steinen
  belegt sind.


============================================================================

Inhalt von Disk #72:

BobEdi (Modula-2/Oberon)					  Thomas Ansorge

  Das Programm BobEdi ist dazu gedacht, Bobs und Sprites (auch
  animierte) zu gestalten und als Source-Code für verschiedene
  Sprachen abzuspeichern. Momentan werden Modula-2, Assembler,
  C und BASIC und Oberon unterstützt. Version 2.0, Update zur
  Version von AMOK #65.


ConfigDemo (Oberon) 					  Hartmut Goebel

  ConfigDemo ist ein kleines Modul, daß das Lesen und Schreiben von
  Konfigurations-Dateien im Interchange-File-Format (IFF) demonstriert.
  Anpassung an eigene Bedürfnisse ist ein leichtes.
  Benötigt AmigaOS 2.0.


D2 (Modula-2)						      Reiner Nix

  d2 ist ein Druckprogramm, das zum schnellen Textdrucken für
  zwischendurch Voreinstellungen berücksichtigt aber auch zum
  Drucken unterschiedlicher Dokumente flexibel eingesetzt werden
  kann.


Env (Oberon)						  hartmut Goebel

  Env ist ein kleines Tool, um unter AmigaOS 2.0 die lokalen und/oder
  globalen Environment-Variablen anzuzeigen.
  Nun werden bei lokalen Vars auf Wunsch auch die Flags und der
  Eintrag im .len-Feld ausgegeben.
  Hat nichts mit Env auf Fish 600 zu tun.
  Version 1.3, ein Udpate gegenüber V1.0 von Amok# 64.


Led (Oberon)							   [fbs]

  Dieses kurze Oberon-Programm (56 Bytes) schaltet die Power-LED und
  damit den Low-Pass-Filter an bzw.  aus.
  Der wahre Grund ist vielmehr die Beschreibung dazu, wie man auch in
  Oberon solche Mikro-Programme schreibt.


NTSC4NTSC (Oberon)							   [kai]

  Das ist ein kleines Programm, das NTSC-Screens erzwingt, wenn dies möglich
  ist. PAL-Screens bleiben weiterhin PAL. Läuft nur unter 2.0! Einfach mit
  "Run" in User-Startup starten! Kann jetzt auch alle Screens in NewLook-
  Screens umwandeln.
  Version 1.9, Update zu Version 1.6 auf AMOK #69.


OberonSupport (Oberon)						   [kai]

  Eine ARexx-Function-Library zur Fehleranzeige von Oberon-Programmen.
  Diese Library und die dazu gehörigen Scripts ermöglichen eine
  Integration des Oberon-Compilers in jeden beliebigen Editor, der ARexx
  unterstützt. Die beigelegten Scripts sind für den CygnusEd Professional,
  TurboText und AmokEd. Update zu AMOK #69.


Resident (Oberon)						  Thomas Ansorge

  Untersucht die Resident-Liste um herauszufinden, welche Programme
  resident sind und welche nicht.


while-Interpreter (Oberon)					   Dieter Seidel

   Ein Interpreter für die Sprache "while". Die Syntax von while-Programmen
   lehnt sich sehr stark an die Syntax von Pascal-Programmen an. Damit
   dürfte es kein Problem sein eigene Programme dafür zu entwickeln.


============================================================================

Inhalt von Disk #73:

Label (Modula-2)						    Werner Speer

  Schon wieder ein Disk-Label-Programm?  Ja, aber dieses arbeitet
  mit dem Hartmuts AmokEd und dem DME zusammen. Man braucht also nicht
  schon wieder einen neuen Editor. Das Ergebnis seht Ihr auf dieser
  Diskette. Als kleine Besonderheit steht der Disk-Titel auf dem
  Dikettenrand. Des weiteren sind die Label-Texte zu allen Amok-Disks
  und vielen Fish-Disks dabei.


UMS(Oberon) 						Martin Horneffer

  UMS ist die Abkürzug für 'Universal Message System'.	Die Grundidee
  von UMS ist, beliebige Nachrichtenquellen (Mailboxnetzen, wie Fido,
  Zerberus, Maus, UUCP, ...) zu einer einzigen Datenbank
  zusammenzuführen und einheitlich zu repräsentieren.  Diese Datenbank
  wird von einem Steuerprogramm verwaltet welches Informationen
  entgegennimmt, einsortiert und Informationen wieder herausgibt die
  dann wieder in beliebige Netze zurückgespeist werden können.	Der
  Sinn liegt darin, eine einzige Bearbeitungssoftware, also ein
  Point-Programm, für alle angeschlossenen Netze zu benutzen.


============================================================================

Inhalt von Disk #74:


Coords (Oberon)						    Holger Bolay

  Coords ist ein kleines Programm, das in seinem Fenster die
  aktuellen Mauskoordinaten anzeigt.


GadToolsBox (Oberon)				 Jan van den Baard/[kai]

  Mit dem Programm GadTools kann man mit der Maus Screen, Windows,
  Gadgets und Menüs, also die komplette grafische Benutzeroberfläche
  eines Programms, entwerfen. Das Ergebnis kann als Quelltext in den
  Sprachen Oberon, C und Assembler abgespeichert werden. Die erzeugte
  Oberfläche paßt sich wahlweise auch automatisch an jeden Font an!
  Durch GadToolsBox wird das zeitaufwendige Erstellen von grafisch
  ansprechenden Benutzeroberflächen zum Kinderspiel. Die hier und jetzt
  veröffentlichte Version 1.4 (37.176) kann erstmalig Oberon Quelltext
  erzeugen.


TrapList (Oberon)	 Martin J. Laubach/Maximilian Hantsch/Roger Nordin/[kai]

  Mit Hilfe der traplist.library kann man komfortabel und schnell auf
  die sog. "Nodelist" des Fido-Netzwerks zugreifen. Es liegen Interfaces
  für Oberon und C bei.


============================================================================

Inhalt von Disk #75:


FixAmber (Oberon)						    [fbs]

  Verhindert das Flimmern in der ersten Zeile beim A3000, welches
  durch einen Bug im AMBER-Chip verursacht wird. Version 2.0, Update
  zu V1.0 von AMOK#50.


Levenstein (Oberon) 				  Richard Günther

  Dieses Modul beinhaltet eine Prozedur, die nach dem System der
  gewichteten Levenshtein-Distanz den Grad der Ähnlichkeit zweier
  Strings feststellt.


Oberon 3.0 (Oberon) 					    [fbs]

  Demo-Version von Amiga Oberon 3.0 und dem Debugger ODebug. Die
  wichtigsten Neuerungen dieser Version des Compilers sind:

    - Unterstützung der objektorientierten Spracherweiterung
      Oberon-2. Dadurch wird objektorientiertes Programmieren
      mit Methoden (typgebundenen Prozeduren) möglich. Auch ist
      in Oberon-2 die FOR-Schleife wieder enthalten und Variablen
      können Zeiger auf zur Laufzeit allozierte offene Felder
      enthalten.

    - Speicherverwaltung durch einen parallelen Garbage-Collector.
      Nicht mehr benötigter Speicher wird so automatisch freigegeben,
      schwere Programmfehler, wie hängende Referenzen oder nicht
      freigegebener Speicher, werden dadurch verhindert.

    - Amiga Oberon 3.0 macht es sehr leicht, Oberon-Prozeduren als
      parallele Prozesse zu starten

    - Der Editor OEd zum Compiler ist völlig frei konfigurierbar und
      über 141 ARexx-Commandos frei programmierbar.

  Diese Demo-Version ist in manchen Punkten eingeschränkt, erlaubt
  jedoch das Erstellen kleiner Oberon-2-Programme. Version 3.0, Update
  zu V2.0 von AMOK#53.


OClock (Oberon)					 Christian Stiens

  OClock ist eine kleine aber feine Analoguhr. Version 1.1, Update zu
  V1.0 von AMOK#57.


============================================================================


Inhalt von Disk #76:


CxSupport (Oberon)					   Thomas Igracki

  Dieses Modul vereinfacht die Handhabung mit der Commodities.library
  um HotKeys und CustomFunctions zu erstellen.


iif2bmp (Oberon)					      Eduard Pech

  Mit diesem Programm kann man IFF Bilder und Brushes in das
  Unix/XWindows-BitMap-Format umwandeln.


xpk 2.3 (Oberon/Modula-2)		    Urban Müller, Bryan Ford, ...

  Die xpkmaster.library vereinheitlicht die Schnittstelle zu
  verschiedenen Kopressionsverfahren. In dem Paket befinden sich
  mehrere Kompressionlibraries und einige Nutzprogramme um mit diesem
  Libraries zu arbeiten. Ein (de)komprimierender File-Handler (XFH)
  ist auch dabei. Für den Programmierer gibt es Interfaces und
  Beispielprogramme in vielen unterschiedlichen Sprache, darunter auch
  Oberon (Hartmut Göbel) und Modula-2 (Oliver Knorr).


============================================================================

Inhalt von Disk #77:


EasyRexx (Oberon)						     [fbs]/[kai]

  Einfaches Modul zum Erstellen eines Rexxports für beliebige
  Oberon-Programme. Angepaßt an Amiga Oberon 3.0 und den User
  Interface Style Guide.
  Version 1.1, Update zu Version 1.0 auf AMOK #58.


Funktionen (Oberon) 					 Richard Günther

  Dieses Modul übersetzt Terme mit Realzahlen in ausführbaren Code,
  wie es z.B. Funktionsplotter (s. Beispiel) verlangen.


GadToolsSupport (Oberon)					 Richard Günther

  Dieses Modul enthält Prozeduren zur einfachen Verwendung der
  neuen GadTools-Library und versucht, einige Mängel dieser zu
  beheben z.B. fehlendes Entfernen von Gadgets).


IFFLib (Oberon)						  Volker Rudolph

  Oberon Interface-Modul zur iff.library. Angepaßt an die iff.library
  V22 und Amiga Oberon 3.0.
  Version 1.2, Update zu Version 1.0 auf AMOK #49.


Lichtorgel (Oberon) 					Christian Stiens

  Dieses Programm simuliert eine 8-Kanal Lichtorgel. Das Musiksignal,
  das über einen am Parallelport angeschlossenen Soundsampler
  ankommt, wird in 8 Frequenzbereiche aufgeteilt und damit die
  Helligkeit von 8 "Lampen" gesteuert. Die Lampen auf der linken
  Seite sind für die Bässe zuständig, während die rechten Lampen die
  Höhen anzeigen.


LockWindow (Oberon) 					  Albert Weinert

  Dieses Modul für die Programmiersprache Oberon stellt vier
  Prozeduren zur Verfügung um Window's zu Verschliessen und um den
  WaitPointer zu setzen.


MakeCat (Asm/C/Oberon)		      Alexander Kochann und Oliver Reiff

  MakeCat wurde als Ersatz für das CLI-Programm "CatComp"
  geschrieben, das sich auf der Developers2.1-Diskette befindet.
  Es dient vor allem dazu, die für das Locale-System so wichtigen
  Katalogdateien zu erzeugen. Neben dem Katalog-Format kennt
  MakeCat aber noch 7 andere Formate, die sowohl gelesen als auch
  geschrieben werden können.


MemPool (Oberon)						  Hartmut Goebel

  Die Funktionen dieses Moduls antsprechen denjenigen aus Exec bzw.
  OberonLib. Der Speicher wird jedoch immer in Blöcken zu min.
  <AllocBlockSize> Bytes vom System alloziert und dann intern
  verwaltet. Dies vermindert die Fragmentierung des Speichers.

MoveMouse2 (Oberon) 					  Thomas Igracki

  Hiermit läßt sich der Mauszeiger auf dem akt. Screen positionieren.


NTSC4NTSC (Oberon)							   [kai]

  Das ist ein kleines Programm, das NTSC-Screens erzwingt, wenn dies möglich
  ist. PAL-Screens bleiben weiterhin PAL. Läuft nur unter 2.0! Einfach mit
  "Run" in User-Startup starten! Kann jetzt auch alle Screens in NewLook-
  Screens umwandeln. Auf AA-Maschinen kann Interlace in einen flimmerfreien
  Modus umgewandelt werden.
  Version 2.0, Update zu Version 1.9 auf AMOK #72.


OUtil (Oberon)						  Albert Weinert

  Das OUtil ist ein  Programm das  geschrieben worden ist, um den Umgang
  mit dem Amiga Oberon Compiler von der A+L AG zu erleichtern.


REXX (ARexx)						  Albert Weinert

  Eine ganze Reihe an ARexx-Programmen für den Oberon-Editor OEd.


============================================================================

Inhalt von Disk #78:


AmokEd 1.30 (Oberon)					  Hartmut Goebel

   Freikonfigurierbarer Makro-Editor, ähnlich dem DME.
   Unterstützt viele Möglchkeiten von AmigaOS 2.0, wie PubScreens,
   AppWindows, etc. Jetzt entsprechend dem StyleGuide Programmiert
   und mit vielen neuen Fähigkeiten. Benötigt AmigaOS 2.0.
   Update gegenüber V 1.20c von AMOK 64.


GetPubName (Oberon) 					 Michael Hohmann

  GetPubName liefert den Namen des vordersten PubScreens. Damit
  kann an Programme, denen der Name eines PubScreens übergeben
  werden kann, automatisch der des vorderstens Screens mitgeteilt
  werden.


HotKey (Oberon)						  Thomas Igracki

  Dieses Modul vereinfacht die Programmierung von HotKeys mit der
  Commodities.library.


Notify V1.21 (Oberon)					  Thomas Igracki

  Zwei Module, die den Umgang mit der Notify-Funktion von Dos
  erleichtern. Notify.mod verwaldet nur einen Notify, MultiNotify
  mehrere.


Palette (Oberon)						  Peter Fröhlich

  Ein Amiga Oberon Modul für ein kleines, einfaches, font-sensitives
  und wunderschönes Palette-Dialogfenster.


SGConfiguration (Oberon)					  Hartmut Goebel

   SGConfiguratioon dient dazu, Konfigurationsdateien Style-Guide-
   konform zu lesen und zu schrieben.
   SGConfiguration ist ein Modul aus der Style Guide Support Library
   des Zerberus Oberon Club (ZOC).


WIPE (AmokEd,ARexx,Oberon,Modula-2,Dice,...)		    Werner Speer

   'Werners Integrated Programming Environment' ist ein Makro- und
   ARexx-Skript-Packet, das AmokEd zu einer Programmierumgebung für
   Oberon, Modula-2, DICE, Spice, und PasTex erweitert.
   Benötigt mindestens AmokEd 1.28, kann mit einigen Änderungen aber
   auch eingeschränkt für dem DME benutzt werden.


============================================================================

Inhalt von Disk #79:


BackSTREAM (Modula-2)					   Thomas Stolze

  Dies ist ein Programm, das es erlaubt schnell und einfach
  Harddiskbackups zu erstellen. Es kann leicht von der Workbench
  gestartet und bedient werden.
  Version 1.90d, Update zu Version 1.33 auf AMOK #54.


Kurszielbestimmung (Oberon) 				  Jürgen Schmidt

  Dieses Programm ist für Aktienbesitzer gedacht, die wissen
  wollen, wie hoch der Kurs einer bestimmten Aktie sein muß, damit
  der Verkauf einen gewissen Ertrag bringt.


LHLib [3m(Modula-2/Oberon)			 Christoph Teuber, Thomas Stolze

  Modula-2 und Oberon Interface-Module für die lh.library.


Script (Modula-2)						  Thomas Ansorge

  Script ermöglicht es, Scriptdateien als Default-Tool eines Projektes
  einzutragen.


============================================================================

Inhalt von Disk #80:


CheckCaps (Oberon)						Christian Stiens

  Dieses kleine Utility prüft, ob die CapsLock Taste gedrückt ist,
  und gibt als Returnwert WARN zurück, wenn CapsLock aktiviert ist.


IntuiPointer (Oberon)					Christian Stiens

  Routinen zum Setzen des OS2.0-Busy-Pointers in eigenen Programmen.
  Unterstützt nun auch einen animierten Busy-Pointer.
  Version 1.3, Update zu Version 1.2 auf AMOK #66.


Mine (Modula-2)						  Thomas Ansorge

  Mine ist eine neue Implementation eines alten Computer-Spiels.


OHM-Amok (OHM)						  Georg Brünsing

  Enthält die ver"OHM"te Auflistung aller AMOK-Inhalt Dateien.
  Momentan von AMOK#1 bis AMOK#72. Besitzt man das Online Help
  Manual, so hat man jetzt auf Knopfdruck den Inhalt der AMOKs
  parat.


TimeAndMem (Oberon) 						   [fbs]

  Dieses kleine Programm gibt die aktuelle Uhrzeit und den derzeit
  freien Speicher in der Shell aus. Es wurde speziell für die Verwendung
  innerhalb des Shell-Prompts geschrieben, so daß jederzeit ein Druck
  auf <RETURN> genügt, um die Uhrzeit bzw. den freien Speicher
  anzuzeigen.


ViewPerfect (Modula)					   Thomas Stolze

  ViewPerfect ist ein Programmierwerkzeug und Textanzeigeprogramm
  zugleich. Über einen Hotkey kann ViewPerfect aufgerufen werden. Es
  stehen dann verschiedene Textdateien, wie die Autodocs etc, zur
  Verfügung. Das Programm kann über AREXX mit OHM kommunizieren.


============================================================================

Inhalt von Disk #81:

m2 (Modula-2)							  AMSoft

  Dies ist eine Demo-Version des Modula-2 Compilers M2Amiga in der
  Version 4.1. Mit dieser Version kann man kleinere Programme
  compilieren um den Compiler zu testen.

  Features der neuen Version 4.1:
  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  1) Intelligenter Cache für Symbol- und Objekt-Dateien
  2) Typisierte Konstanten
  3) Initialisierte Variablen
  4) Externe Prozeduren (aus C oder Assembler)
  5) Inline-Code für 68881 auch bei transzendenten Funktionen
     (z.B. SYSTEM.SIN(LONGREAL):LONGREAL;)
  6) Volle Kickstart 2.0 Einbindung
  7) ARexx-Entwicklungsumgebung für den Editor TurboText

  Features der Version 4.0:
  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  1) Hochgradig optimierender Compiler
  2) Optimierender Linker, Standard-Amiga-Objektformat
  3) Unterstützung sämtlicher Prozessoren bis 68040
  4) Inline-Assembler für 68030 und 68881/68882
  5) Einfache Einbindung fremder Programmiersprachen
  6) Register-Variablen und -Parameter
  7) Residentfähige Programme, SMALL-Data-Modell
  8) Bedingte Kompilierung
  9) ARexx-Schnittstelle für Compiler und Linker
  10) Einheitliche, effiziente Benutzeroberfläche
  11) Ausgereifte, "saubere" Laufzeitsysteme
  12) Library-Linker
  13) Profiler


============================================================================

Inhalt von Disk #82:

autodoc 2.6 (Oberon)					  Hartmut Goebel

  Extrahiert Texte, die sog. autodocs, aus dem Sourcefile.
  Diese Version kann Kommentaranfänge in Modula/Oberon-Syntax '(*' erkennen und
  generiert ggf. einen Eintrag --interface, in dem automatisch das Definiton-
  File eingetragen wird.


Env 2.0 (Oberon)				   Hartmut Goebel, Thomas Wagner

  Env ist ein kleines Tool, um unter AmigaOS 2.0 die lokalen und/oder
  globalen Environment-Variablen anzuzeigen.
  Nun werden bei lokalen Vars auf Wunsch auch die Flags und der
  Eintrag im .len-Feld ausgegeben.
  Kann jetzt auch Unterverzeichnisse auflisten.
  Hat nichts mit Env auf Fish 600 zu tun.
  Version 2.0, ein Udpate gegenüber V1.3 von Amok# 72.


MemPool 1.2 (Oberon)					  Hartmut Goebel

  Die Funktionen dieses Moduls antsprechen denjenigen aus Exec bzw.
  OberonLib. Der Speicher wird jedoch immer in Blöcken zu min.
  <AllocBlockSize> Bytes vom System alloziert und dann intern
  verwaltet. Dies vermindert die Fragmentierung des Speichers.
  Update gegenüber Version 1.0 auf AMOK 77, jetzt auch voll reentrant
  (für Tasks mit dem gleiche globalen Variablen-Bereich) und beachtet
  die Mem-Flags.


Mini (Oberon)							   [fbs]

  Ein funktionierender Compiler für die winzige Programmiersprache 'Mini'
  inklusive Quelltext und Beispielprogrammen.


MoreStrings 1.1(Oberon)					  Hartmut Goebel

  Eine Sammlung nützlicher String-Routinen, z.B. FirstNoSpace,
  WordLen, JustifyFull, StripSpaces, NCStrCmp, CopyStrings etc.


Plot (Oberon)			      

  Plot dient dazu, Funktionen in zwei Variablen zu zeichnen.


Printf 1.4(Oberon)				  Volker Rudolph, hartmut Goebel

  Anpassung des Printf-Moduls von Amok #49  an AmigaOberon 3.0
  Es handelt sich um die umsetzung der C-Routinen Printf und SPrintf
  nach Oberon.


============================================================================

Inhalt von Disk #83:

TKEd (Oberon)						     Tom Kroener

  Ein Editor.


SetMode (Oberon)						Christian Stiens

  Dieses Oberon-Modul exportiert eine Prozedur "SetMode", die
  eigentlich genau das gleiche tut wie gleichnamige Funktion
  der dos.library, nämlich ein CON: Fenster in den RAW: Modus
  zu setzen.


SpecialStrings (Oberon)					  Hartmut Goebel

  Erzeugt eine String in der Form <unique>.<num+1>.
  Diese werden z.B. für PublicScreens oder ARexx-Ports benötigt, um
  enstrechend dem Style-Guide einen eindeutigen Namen zu erzeugen.


WBReadArgs (Oberon) 					  Hartmut Goebel

  WBReadArgs  ermöglicht  es,  die  ToolTypes  eines  Icons  wie  Shell-
  Argumente mit einem Template zu  parsen.  Dadurch  wird  eine  ähnlich
  einfache Funktionsweise erreicht, wie sie mir  Dos.ReadArgs()  möglich
  ist.


============================================================================

Inhalt von Disk #84:


EnvSupport (Oberon) 					  Thomas Igracki

  Dieses  Modul  vereinfacht  die  Handhabung  von Environmentvariablen in
  einem Oberon-Programm.


EzRexx (Oberon)						  Thomas Igracki

  Einfaches Modul zum erstellen eines RexxPorts für beliebige Programme.
  Basiert auf EasyRexx von AMOK #58.


MotaLern (Modula-2) 					    Bernd Eisele

  Mota ist die Abkürzung für MOrse-TAschenrechner. Zwei Motas können in
  einer Mathe- oder Physikklausur überaus nützlich sein. Mittels dieser
  Geräte können zwei Schüler während der Klausur miteinander kommunizieren:
  In die Taschenrechner ist jeweils ein kleiner IR-Sender und Empfänger
  eingebaut.

  Mit dem Programm kann man Morsen lernen.  Es simuliert einen Mota, indem
  es die Morsezeichen nicht akustisch von sich gibt, sondern die Power-LED
  des Amiga dafür benutzt.


PAMEHTAPatch (Oberon)						   [kai]

  Das sehr gute Grafik-Adventure PAMEHTA von AMOK #27 funktioniert leider
  nicht unter OS 2.0 und höher. Wenn man jedoch PAMEHTAPatch vor PAMEHTA
  startet, kann man das Spiel doch benutzen.


ReqTools 2.1d (Oberon/Modula-2/...) 			   Nico François

  Durch die reqtools.library wird die Programmierung von Requestern aller
  Art sehr einfach und komfortabel. Die Version 2.1c enthält Interfaces für
  Modula-2, Oberon und viele andere Sprachen.
  Update zu ReqTools auf AMOK #62.


============================================================================

Inhalt von Disk #85:

Ampel (Oberon)					  Peter Fröhlich

  Simulation einer Kreuzung mit Fußgänger- und Auto-Ampel. Ein
  kleines Beispiel für objektorientiertes Programmieren.

Format&Printf (Oberon)					  Dieter Bogdoll

  Ein Modul, das die von C bekannten Formatier- und Ausgabeprozeduren Printf
  und SPrintf nochmal implementiert. Wird für Streams benötigt.


ReqTools  (Modula-2)					    Frank Lömker

  Ein neue Version des Modula-Interfaces zur reqtools.library.


Streams (Oberon)						  Dieter Bogdoll

  Streams stellt ein abstraktes Datenmodell zur Verfügung.  Die Idee
  hinter Streams ist, daß alle Textein/ausgaben über Zeichenketten
  erfolgen.


Termite (Oberon)						Christian Stiens

  Termite ist ein kleines Terminalprogramm für AmigaDOS 2.04 und höher.
  Es verwendet die Standard ANSI-Emulation des Console-Devices und
  unterstützt externe Übertragungsprotokolle (XPR-Libraries).


TRechner (Modula-2) 					   Frank Lömker

  Das Programm TRechner ist ein kleiner Rechner.  Im Gegensatz zu vielen
  anderen Programmen dieser Art benutzt es allerdings keine Oberfläche
  mit dutzenden von Gadgets, sondern ein Stringgadget, wo man seine
  Rechnung wie bei einem Funktionsplotter eingeben kann.


============================================================================

Inhalt von Disk #86:


GadToolsBox 2.0b (Oberon)				 Jan van den Baard/[kai]

  Mit dem Programm GadTools kann man mit der Maus Screen, Windows,
  Gadgets und Menüs, also die komplette grafische Benutzeroberfläche
  eines Programms, entwerfen. Das Ergebnis kann als Quelltext in den
  Sprachen Oberon, C und Assembler abgespeichert werden. Die Source-
  Generatoren für C und Oberon sind schon als eigenständige Programme
  mit Quelltext vorhanden. Es ist also leicht möglich Generatoren für
  andere Sprachen (Modula-2, Pascal, ...) zu schreiben. Die erzeugte
  Oberfläche paßt sich wahlweise auch automatisch an jeden Font an!
  Durch GadToolsBox wird das zeitaufwendige Erstellen von grafisch
  ansprechenden Benutzeroberflächen zum Kinderspiel. Die Version 2.0
  hat ist deutlich einfacher zu Bedienenn und speichert die Daten zur
  Oberfläche im IFF. Update zu Version 1.4 von AMOK #74.

=======================================================================

Inhalt von Disk #87:


CxSupport (Oberon)						 Thomas Igracki

  Dieses Modul vereinfacht die Handhabung mit der commodities.library
  um HotKeys und CustomFunctions zu erstellen. Update zur Version auf
  AMOK #76. Viele Bugfixes.


FMSynth (Oberon)					       Christian Stiens

  FMsynth ist ein Programm, mit dem Sie Sounds mit Hilfe der FM-Synthese
  erzeugen können. Die Sounds können über die Tastutur gespielt und im
  IFF-8SVX Format gespeichert werden.


FreqCount (Oberon)					       Christian Stiens

  FreqCount mißt die Frequenz eines möglichst sinusförmigen Signals, das
  über einen Parallelport-Sampler anliegt und zeigt sie als 7-Segment
  Nummer an.


Hanoi (Oberon)						    Roger Meyer

  Kleines Programm, das die "Türme von Hanoi" löst.


IntroCAD2TPIC (Oberon)				      Matthias Scherrer

  Eine IntroCAD Zeichnung wird in das TPIC (EEPIC) Format umgewandelt,
  welche dann im LaTeX weiterverwendet werden kann. Ideal für kleinere
  Grafiken in einem LaTeX-Dokument.


Rekursionen (Oberon)				      Matthias Scherrer

  Zwei Beispiele für die rekursive Programmierung in Oberon. Es wird die
  Hilbert- und die Wirth-Kurve gezeichnet.


Spectroscope 2.0 (Oberon)				       Christian Stiens

  Spectroscope führt eine Echtzeit Frequenzanalyse mit Hilfe eines
  am Parallelport angeschlossenen Sounddigitizers durch. Update zur
  Version auf AMOK #62.


StopWatch (Oberon)					       Christian Stiens

  StopWatch ermöglicht sehr genaue Zeitmessungen mit Hilfe der neuen
  AmigaDOS 2.04 Funktion ReadEClock.


Statistik (Oberon)					      Matthias Scherrer

  Modul für die statistische Auswertung von Daten. Mittelwert, Streuung,
  lineare Regression u.a. wird berechnet.


MuchMore (Oberon)					 Christian Stiens/[fbs]

  Neue Version des bekannten Textanzeigers. Paßt sich jetzt korrekt
  an alle Screenmodes an. Außerdem gibt es direkten XPK-Support und
  vieles mehr.


=======================================================================

Inhalt von Disk #88:


NewLook4Menus (Oberon)				  Albert Weinert

  Erzwingt unter AmigaOS 3.0 die NewLookMenus. Verschönert dabei auch noch
  Propgadgets.


ARexxBox 1.12 (C/Oberon)		 Michael Balzer / hartmut Goebel

  Die ARexxBox (inspiriert von der GadToolsBox von Jan van den Baard)
  ist ein Tool, das das Erstellen eines ARexx-Interfaces für ein
  Programm extrem erleichtert und vereinfacht und dabei ein
  ARexx-Interface erzeugt, das den Anforderungen des "User Interface
  Style Guide" genügt.


=======================================================================

Inhalt von Disk #89:


AmigaGuide (Oberon) 				     Lars Düning

  Das Oberon-Interface zu amigaguide.library und ein dazugehöriges
  Beispielprogramm. Jetzt kann man endlich Oberon-Programme mit
  standardgemäßer Online-Hilfe ausstatten.


Cd2Oberon (Oberon)					  Albert Weinert

  Cd2Oberon dient dazu aus einer Catalog-Description Datei die man zum
  lokalisieren von Programm verwendet in eine Oberon-Module umwandelt
  um dieses dann in sein Programm einzubauen.


CxSupport (Oberon)					  Thomas Igracki

  Dieses Modul vereinfacht die Handhabung mit der commodities.library
  um HotKeys und CustomFunctions zu erstellen. Update zur Version auf
  AMOK #87.


GTB-Oberon (Oberon) 	  Jan van den Baard/[kai]/Thomas Igracki

  Durch GadToolsBox wird das zeitaufwendige Erstellen von grafisch
  ansprechenden Benutzeroberflächen zum Kinderspiel. Dies ist ein Update
  zum Oberon-Sourcecode-Generator von GadToolsBox 2.0 (-> AMOK #86). Der
  Generator ist jetzt in Oberon geschrieben, hat weniger Bugs und mehr
  Features. Es ist jetzt also noch leichter möglich Generatoren für
  andere Sprachen (Modula-2, Pascal, ...) zu schreiben.


ModProcHeader (Oberon)				  Albert Weinert

  ARexx-Skripts um mit OEd Modul- und Prozedur-Köpfe komfortabel zu
  verwalten.


OUtil (Oberon)					  Albert Weinert

  Das OUtil ist ein Programm, das geschrieben worden ist, um den Umgang
  mit dem Amiga Oberon Compiler von der A+L AG zu erleichtern. Es werden
  Compiler- und Linker-Optionen, sowie das ganze Programmprojekt grafisch
  verwaltet. Update zur Version von AMOK #77.


XStat 1.12 (Oberon) 				  Jürgen Weinelt

  XStat ist ein Programm für Betreiber von Usenet-Sites. Es wertet
  das Xferstat-File aus, das bestimmte Varianten von UUCiCo erzeugen
  (getestet mit der SWB-Variante). Die wichtigste Information, die
  XStat liefert, sind die Telefonkosten für einen bestimmten Zeitraum.

=======================================================================

Inhalt von Disk #90:


AmokEd 1.41 (Oberon)				    hartmut Goebel

  Freikonfigurierbarer Makro-Editor, ähnlich dem DME.
  Unterstützt viele Möglchkeiten von AmigaOS 2.0, wie PubScreens,
  AppWindows, etc. Jetzt entsprechend dem StyleGuide programmiert und
  mit vielen neuen Fähigkeiten. Benötigt AmigaOS 2.0.
  Update gegenüber V 1.30 von AMOK 78. Hauptsächlich einige kleine
  Bugfixes.


autodoc 2.7 (Oberon)				    hartmut Goebel

  Extrahiert Texte, die sog. autodocs, aus dem Sourcefile.
  Diese Version kann Kommentaranfänge in Modula/Oberon-Syntax '(*'
  erkennen und generiert ggf. einen Eintrag --interface--, in dem
  automatisch das Definiton-File eingetragen wird.
  Update gegenüber V2.6 von AMOK 82.


BumpRevMO 1.0 (Oberon)				    hartmut Goebel

  Ersetzt das CATS-Tool bumprev für Modula-2- und Oberon-
  Programmierer. Diese kleine Programm dient dazu, die Versions- und
  Revisionsnummern zu erhöhen. Dazu wird ein eigenes Modul erzeugt,
  daß dies Werte sowie die zugehörigen Versions-Strings enthält.


FileDate (Oberon)					    Albert Weinert

  Dieses Programm vergleicht die Erstellungdaten von zwei Dateien.
  Sehr nützlich für Scripts.


FileRexx 1.3 (Oberon)			     Michael Hohmann, [hG]

  Öffnet eine File-Requester auf dem vordersten PubScreen. Der Name
  des ausgewählten Files kann nach StdOut ausgegeben oder an eine
  ENV-Variable übergeben werden. Verfügt über einen ARexx-Port und
  entsprechende Befehle. Eine Vielzahl von Optionen ermöglicht
  eine individuelle Konfiguration.


OOL (Oberon)					    Thomas Igracki

  Eine Online-Hilfe für Programmierer. Es können Prozeduren,
  Datenstrukturen, Tags etc. auf Knopfdruck nachgeschlagen werden.


ProTools (Oberon)					      André Schenk

  Das  kleine Modul beinhaltet drei Prozeduren, mit denen man einen
  "Progress Indicator" ähnlich dem des Format-Befehls der Workbench
  2.0 darstellen kann.


Sana2 (Oberon)					    Stefan Hellwig

  Ein Schnittstellenmodul zu Commodores Netzwerkstandard SANA-II.


ShowLink 1.2 (Oberon)			    Christoph Teuber, [hG]

  Zeigt AmigaOS2.0 File-Links an. Version 1.2 läuft auch unter
  AmigaOS V39+.


ToolTypes (Oberon)					    Matthias Taube

  Dieses Modul dient dem Auswerten der ToolTypes eines Programmes.
  Dabei wird die Transparenz zwischen Workbench und CLI Start erhalten,
  d.h. Tooltypes des Icons der Form "ToolType=Argument" können auch beim
  Cli-Start in der Kommandozeile in der Form "ToolType=Argument" eingegeben
  werden.

=======================================================================

Inhalt von Disk #91:


BlackMagic (Oberon) 				      Franz Schwarz

  Mächtiges Modul zum Importieren in Applikationen, die gemäß dem
  Amiga User Interface Style Guide konzipiert sind.  Bietet
  ToolTypes- / WB-Argument-Parsing / -Manipulation, dynamische
  Strings ohne Garbage Collector mit Supportfunktionen (u.a.
  sprintf()-like mit varargs!), Localization-Unterstützung,
  GUI-Routinen, generische Typ-Wandlungs-Routinen, um den Import von
  SYSTEM zu vermeiden, und vieles mehr.  Ausführliche Dokumentation
  im AutoDoc-Format ist vorhanden.  Version 1.7


Cat2Mod.rexx(Oberon)				      Franz Schwarz

  Leistungsfähiger Konvertierer, der Daten aus Catalog-Definition-
  Dateien (*.cd) liest, und daraus Oberon- Quelltext-Module
  generiert.  Angelehnt an die Funktionsweise von Commodores
  V39-CatComp.	Version 2.0 (Teil des BlackMagic-Paketes)


DoOberon(Oberon)					      Franz Schwarz

  Ein ARexx-Skript, das speziell für Stefan Beckers legendären
  ToolManager geschrieben wurde.  Es stellt eine vielseitige
  Workbench-Schnittstelle für das Oberon-System zur Verfügung.
  Version 1.0


InitPrinter (Oberon)				      Franz Schwarz

  Ersatz fuer Commodores InitPrinter-Utility.  Vorteil:  Setzt
  Drucker zurück, _OHNE_ irgendwelchen Text oder ein Linefeed zu
  senden (Besonders bei seitenorientierten Druckern wichtig).
  Version 1.0


MagicPubName (Oberon)				      Franz Schwarz

  Shell-Utility, das den Namen des vordersten (sichtbaren)
  PublicScreens, des Default-PublicScreens, des Shanghai-
  PublicScreens oder des PublicScreens, auf dem die aktuelle
  Input-Konsole ihr Fenster geöffnet hat, ausgibt, testet ob ein
  bestimmter PublicScreen sichtbar ist, und den jeweiligen
  PublicScreen auf Wunsch nach vorne bringt.  Sehr vielseitig.
  Version 1.3


OberonPrefs (Oberon)				      Franz Schwarz

  Ein flexibler, vielseiter Preferences-Editor für Amiga-Oberon.
  Verfügt sowohl über eine komfortable grafische Benutzer-
  schnittstelle als auch über eine weitgehende Steuerung über
  Kommandozeilen/ ToolTypes-Argumente zur optimalen Verwendung in
  Stapelverarbeitungs- dateien und ARexx-Skripten.  Version 1.7


PatchPr(ocess)Dos (Oberon)				      Franz Schwarz

  Patch für die dos.library.  Sorgt dafuer, dass alle Prozesse die
  lokalen Variablen (und Aliases!) an die von ihnen erzeugten
  Tochterprozesse weitergeben, und dass der APIPE:-Handler die
  UserShell für die Ausführung der übergebenen Befehlssequenzen
  verwendet.  Version 1.0


RawInsert (Oberon)					      Franz Schwarz

  Shell-Befehl, der beliebigen Text und andere Eingabe-Ereignisse
  (InputEvents) wie Mausbewegungen, Diskettenwechsel, Maus-
  Tasten-Betätigungen, etc.  in den Eingabestrom einfügen kann.
  Version 1.0

=======================================================================

Inhalt von Disk #92:


BoyerMoore (Oberon)				     Thomas Igracki

  Dieses Modul erlaubt das Suchen in einem String mittels des
  BoyerMoore Algorithmus.  Wer mehr über diesen Algorithmus erfahren
  will, sollte mal in das Buch "Algorithmen und Datenstrukturen" von
  Niklaus Wirth schauen.


Cross (Modula-2)					     Jürgen Weinelt

  Programm, mit dem man Gitter-Kreuzworträtsel von (fast)
  beliebiger Größe erzeugen kann. Version 5.0, Update zu
  Version 4.3 auf AMOK #57.


CxLib (Oberon)					      Franz Schwarz

  eine Oberon-Implementation von Commodores cx.lib (Teil der
  amiga.lib) mit zusätzlichen Extras, die man in Commdores cx.lib
  vermißt.  Version 1.0


istty (Oberon)					      Franz Schwarz

  Kleines Shell-Utility, das testet, ob der aktuelle Eingabekanal und
  der aktuelle Ausgabekanal beide dasselbe interaktive Terminal
  darstellen.  Version 1.0


MagicClip (Oberon)					      Franz Schwarz

  Leistungsfähiger Shell-Befehl, um Text aus dem Klemmbrett zu lesen
  bzw.	Text darin abzulegen.  Version 1.0


MagicToolTypes (Oberon)				      Franz Schwarz

  Ein vielseitiger Piktogramm-ToolType/DefaultTool- Manipulator mit
  Shell- und Workbench-Benutzerschnittstelle.  Eignet sich u.a.
  besonders zur Verwendung in Stapelverarbeitungs- dateien und
  ARexx-Skripten.  Version 1.2


PortHandle (Oberon) 				     hartmut Goebel

  Ein sehr vielseitige Oberon-2 Klassenbibliotek, die die
  Behandlung von Message-Port aller Art (IDCMP, ARexx, ...)
  vereinheitlicht und stark vereinfacht. Version 1.4


SetEnv (Oberon)					      Franz Schwarz

  Kompatibler Ersatz für Commodores SetEnv-Kommando:  Ab Betriebs-
  system-Version 39 bewirkt der zusaetzliche SAVE/S-Schalter, dass die
  Variable auch in ENVARC:  angelegt respektive gelöscht wird.
  Version 39.0

=======================================================================

Inhalt von Disk #93:


Magic User Interface 1.3 (Oberon/Modula-2/C/...)		  Stefan Stuntz

  MUI  ist  ein  objektorientiertes System zum Erstellen und Verwalten von
  grafischen  Benutzeroberflächen. Vom Standpunkt eines Programmierers aus
  gesehen  spart  man mit MUI viel Zeit und Arbeit. Es ist nicht nötig, an
  sonst  so  komplizierte Dinge wie Font-Sensitivität oder Window-Resizing
  auch nur einen Gedanken zu verschwenden.

  Auf  der  anderen  Seite  hat man als Benutzer einer auf MUI basierenden
  Applikation die Möglichkeit, nahezu jedes Pixel der Oberfläche an seinen
  ganz persönlichen Geschmack anzupassen.

=======================================================================

Inhalt von Disk #94:


GTB-Oberon (Oberon) 			 Kai Bolay / Thomas Igracki

  Durch GadToolsBox wird das zeitaufwendige Erstellen von grafisch
  ansprechenden Benutzeroberflächen zum Kinderspiel. Die Boopsi-Klasse
  für das "GetFile"-Gadget wurde jetzt von hartmut Goebel in Oberon
  geschrieben. Ein Boopsi-Support Modul von Albert Weinert und ein
  GTBSupport-Modul Thomas Igracki sind auch dabei. OG Version 37.19.
  Update zu Version 37.11 auf AMOK #89.


GTB-Modula (Oberon) 			 Kai Bolay / Thilo Stöferle

  Durch GadToolsBox wird das zeitaufwendige Erstellen von grafisch
  ansprechenden Benutzeroberflächen zum Kinderspiel. Mit diesem
  Generator kann Sourcecode für Modula-2 erzeugt werden. Der
  Generator ist in Modula-2 geschrieben und unterstützt die
  Lokalisierung mit Hilfe der locale.library. Für die Lokalisierung
  liegt CD2Modula bei, mit dem man Catalog-Descriptions in Module
  umwandeln kann. Außerdem ist ein in Modula-2 geschriebenes
  skalierbares "GetFile"-Boopsi-Gadget enthalten. GenModula hat
  die Version 1.3.

=======================================================================

Inhalt von Disk #95:


BlackMagic (Oberon) 				      Franz Schwarz

  Mächtiges Modul zum Importieren in Applikationen, die gemäß dem
  Amiga User Interface Style Guide konzipiert sind.  Bietet
  ToolTypes- / WB-Argument-Parsing / -Manipulation, dynamische
  Strings ohne Garbage Collector mit Supportfunktionen (u.a.
  sprintf()-like mit varargs!), Localization-Unterstützung,
  GUI-Routinen, generische Typ-Wandlungs-Routinen, um den Import von
  SYSTEM zu vermeiden, und vieles mehr.  Ausführliche Dokumentation
  im AutoDoc-Format ist vorhanden.  Version 1.10, Update zu Version
  1.7 auf AMOK #91.


Cat2Mod.rexx(Oberon)				      Franz Schwarz

  Leistungsfähiger Konvertierer, der Daten aus Catalog-Definition-
  Dateien (*.cd) liest, und daraus Oberon-Quelltext-Module
  generiert.  Angelehnt an die Funktionsweise von Commodores
  V39-CatComp.	Version 2.0 (Teil des BlackMagic-Paketes)


MagicClip (Oberon)					      Franz Schwarz

  Shell-Befehl, um Text aus dem Klemmbrett zu lesen bzw. Text darin
  abzulegen.  Version 1.2, Update zu Version 1.0 auf AMOK #92.


MagicPubName (Oberon)				      Franz Schwarz

  Shell-Utility, das den Namen des vordersten (sichtbaren)
  PublicScreens, des Default-PublicScreens, des Shanghai-
  PublicScreens oder des PublicScreens, auf dem die aktuelle
  Input-Konsole ihr Fenster geöffnet hat, ausgibt, testet ob ein
  bestimmter PublicScreen sichtbar ist, und den jeweiligen
  PublicScreen auf Wunsch nach vorne bringt.  Sehr vielseitig.
  Version 1.3a, Update zu Version 1.3 auf AMOK #91.


MagicToolTypes (Oberon)				      Franz Schwarz

  Ein vielseitiger Piktogramm-ToolType/DefaultTool-Manipulator mit
  Shell- und Workbench-Benutzerschnittstelle.  Eignet sich u.a.
  besonders zur Verwendung in Stapelverarbeitungsdateien und ARexx-
  Skripten.  Version 1.4, Update zu Version 1.2 auf AMOK #92.


OberonPrefs (Oberon)				      Franz Schwarz

  Ein flexibler, vielseiter Preferences-Editor für Amiga-Oberon.
  Verfügt sowohl über eine komfortable grafische Benutzer-
  schnittstelle als auch über eine weitgehende Steuerung über
  Kommandozeilen/ ToolTypes-Argumente zur optimalen Verwendung in
  Stapelverarbeitungsdateien und ARexx-Skripten.  Version 1.11d,
  Update zu Version 1.7 auf AMOK #91.

=======================================================================

Inhalt von Disk #96:


Env2Rx (Oberon)					     Thomas Igracki

  Dieses Programm erlaubt es aus einem ARexx-Skript Environment-
  Variablen zu holen (GETENV) und zu setzen (SETENV).
  Dies ist ein Beispiel-Programm zu EzRexx v1.4 (und aufwärts).


EzRexx (Oberon)					     Thomas Igracki

  Einfaches Modul zum Erstellen eines RexxPorts für beliebige Programme.
  Basiert auf EasyRexx vom AMOK #58. Update von AMOK #84.


GTB-Modula (Modula-2)				      Reiner B. Nix

  Ein weiterer Modula-2 Quelltextgenerator für die GadToolsBox.



OGedTools (Oberon)				      Christian Gottschling

  In diesem Paket befinden sich ARexx-Programme für den GoldEd von
  Dietmar Eilert um Oberon-Programme zu compilieren, zu linken und
  Fehler anzuzeigen.


OX (Oberon) 					     Andreas Vögele

  Ein Kreuz-Referenz-Generator für AmigaGuide und Oberon. OX
  durchsucht *.doc und *.mod Dateien nach Funktions- und
  Strukturnamen.


XStat 1.13 (Oberon) 				     Jürgen Weinelt

  XStat ist ein Programm für Betreiber von Usenet-Sites. Es wertet
  das Xferstat-File aus, das bestimmte Varianten von UUCiCo erzeugen
  (getestet mit der SWB-Variante). Die wichtigste Information, die
  XStat liefert, sind die Telefonkosten für einen bestimmten Zeitraum.
  Update zu V1.12 von AMOK#89.

=======================================================================

Inhalt von Disk #97:


C-Conversion-Macros (ARexx/AmokEd)			    hartmut Goebel

  Dieses Paket beinhaltet eine Reihe sehr nützlicher ARexx-Makros
  für die Konvertierung von 'C'-Include-Files nach Oberon.
  Version 1.1.


CalendarSupport (Oberon)				     hartmut Goebel

  Einige kleine Routinen zur Datumsbehandlung in Oberon -
  systemunabhängig.
  Version 1.1.


LockWindow (Oberon) 				     Albert Weinert


  Dieses Modul für die Programmiersprache Oberon stellt vier
  Prozeduren zur Verfügung um Window's zu Verschliessen und um den
  WaitPointer zu setzen. Diese Version bietet verschiedene
  interne Verbesserungen.
  Version 1.3. Update zu der Version von AMOK#77.


MuchMore (Oberon)					  Christian Stiens

  Neue Version des bekannten Textanzeigers. Suchen ist nun auch
  Case-sensitiv möglich; Suchen durch Boyer-Moore stark
  beschleunigt; Displaybeep, wenn am Dateianfang bzw. -ende
  Up bzw. Down gedrückt wird.
  Version 3.6. Update zur Version von AMOK#87.


OberonBOOPSI (Oberon)				     hartmut Goebel

  OberonBoopsi ist ein Modulpacket das die Programmierung von
  BOOPSI-Klassen in Oberon erleichtert. Es muß ab sofort keine
  Zeit mehr für das Schreiben von blöden Dispatcherroutinen
  verschwendet werden.


PortHandle (Oberon) 				     hartmut Goebel

  Ein sehr vielseitige Oberon-2 Klassenbibliotek, die die
  Behandlung von Message-Port aller Art (IDCMP, ARexx, ...)
  vereinheitlicht und stark vereinfacht. Bei dieser Version
  wurde ein grober Designfehler beseitigt.
  Version 2.0. Update zu Version 1.4 von AMOK#92.

=======================================================================

Inhalt von Disk #98:


CheckNonExportIdent (Oberon)			     hartmut Goebel

  Ein kleines Tool, daß in einem Oberon-2-Programm alle nicht
  exportierten Identifierer sucht und anzeigt.


Interfaces (Oberon) 				     hartmut Goebel

  Die Interface-Module zum AmigaOS V39.108.
  Version 39.108.


KitKat 1.1c (Oberon)				     Albert Weinert

  KitCat ist ein Programm, mit dem es möglich ist Sprachkataloge zu
  erzeugen.  Diese können dann mit Hilfe der locale.library in eigenen
  Programmen verwendet werden. So ist es möglich, auf relativ einfach
  Weise, seine Programme in mehreren Sprachen anzubieten.


Programming in Oberon (Oberon)		       M. Reiser / N. Wirth

  Ausgewählte Beispiele und Übungen aus dem Buch
  "PROGRAMMING IN OBERON, STEPS BEYOND PASCAL AND MODULA".

=======================================================================

Inhalt von Disk #99:


ArqSupport (Oberon)				     Frank J Dürring

  Mit diesem Modul können die EasyRequster mit einer Animation
  dargestellt werden, falls ARQ als Commodity läuft.


OberonPrefs (Oberon)				       Franz Schwarz

  Ein flexibler, vielseiter Preferences-Editor für Amiga-Oberon.
  Verfügt sowohl über eine komfortable grafische Benutzer-
  schnittstelle als auch über eine weitgehende Steuerung über
  Kommandozeilen/ ToolTypes-Argumente zur optimalen Verwendung in
  Stapelverarbeitungs- dateien und ARexx-Skripten.  Version 2.0
  Update zu Version 1.11d auf AMOK #95.


Term (Oberon)					    Alexander Benner

  Ein Programm zur Berechnung von Formeln mit göttlicher
  Anleitung.


VChess (Oberon)					     Stefan Salewski

  Ein schönes Schachprogramm.

=======================================================================

Inhalt von Disk #100:


CatCompMO 1.7 (Oberon)				 Oliver Knorr [olk]

  Catalog compiler, der Modula-2 Quelltext für M2Amiga 4.1 und
  Oberon-2 Quelltext für Amiga Oberon 3.11 mit Interfaces 40.15 aus
  catalog-description Dateien erzeugt. Zusammen mit dem original
  CatComp von Commodore ermöglicht es dieses Programm, an mehrere
  Landessprachen angepaßte Sofware mit M2Amiga oder Amiga Oberon zu
  entwickeln.
  AmigaOS 2.04, M2Amiga 4.1 or Amiga Oberon 3.11 with Interfaces
  40.15


DeviceLock 1.2 (Oberon)				Thomas Wagner [tom]

  DeviceLock ist ein GUI Interface für den CLI Befehl 'lock'. Man
  kann Partitionen durch Hotkeys oder Gadgets schreibschützen und
  wieder freigeben. Man kann es an seine eigenen Bedüfnisse anpassen
  und es sollte auch mit anderen (CLI-) Lock Programmen
  funktionieren.
  Requires KS/WB2.0 (V37) or higher.


RexxDosSupport 1.4 (Oberon) 			hartmut Goebel [hG]

  Diese ARexx Funktionsbibliothek ermöglicht den Zugriff auf
  Funktionen von AmigaOS V37 und besser. Darunter befinden sich
  ReadArgs(), GetVar() usw. und Namensmuster-Erkennung (pattern
  matching).
  Requires AmigaOS 2.04 (V37)


hGRexxSupport 1.1 (Oberon)				hartmut Goebel [hG]

  Diese ARexx Funktionsbibliothek enthält einige kleinere, aber sehr
  nützliche Funktionen für ARexx. U.a. MakeFlags() und Include().
LhA V1.50r - Copyright (c) 1991,92 Stefan Boberg. Not for commercial use.
Registered to Martin Schulze

=======================================================================

Inhalt von Disk #101:


Brush2Icon 1.4 (Oberon)                                   Achim Siebert

  Brush2Icon nimmt einen oder zwei Pinsel (Brushes, z.B. von DPaint)
  und macht daraus ein Piktogramm für die angegebenen Dateien,
  Schubladen oder Disketten/Laufwerke. Lediglich die Bilder der
  Piktogramme werden geändert, die ToolTypes usw. bleiben wie sie
  waren (Ausnahmen s. unten).


CountDown 1.1 (Oberon)                              Thomas Wagner [tom]

  Kleines CLI-Tool, das einen Countdown realisiert. Die Meldungstexte
  können als Argumente übergeben werden. In den letzten fünf
  Sekunden kann auf Wunsch gebiept oder geblinkt werden. Recht
  nützlich für Skripten, um dem User noch eine Bedenkfrist zu geben.


Matrix 1.0 (Oberon)                                       Michael Meyer

  Modul zur Unterstützung von Matrizen in Oberon.


MuchMore 4.2 (Oberon)          Fridtjof Siebert [fbs], Christian Stiens

  Neue Version des bekannten Textanzeigers. Kann den Text nun auch in
  einem Fenster (mit Zoom-Gadget) auf Workbench/PubScreen anzeigen,
  scrollt schneller, benutzt unter V39 den bevorzugten/eingestellten
  BusyPointer und unterstützt Pipes. Und natürlich wurden einige
  Fehler behoben.
  AmigaOS 2.0


OberonInterfaces 40.15, Oberon 3.4 (Oberon)         hartmut Goebel [hG]

  In diesem Archiv befinden sich die AmigaOberon System Interfaces
  für AmigaOS 3.1 (V40). Oberon Version 3.4, basierend auf den
  Includes V40.15.

  N.B.: Die Nummerierung wurde geändert, um die Versionsnummer der
  Original-Includes wiederzugeben. Dafür wurde die Oberon Version
  hinzugefügt. Interfaces 40.15 Oberon 3.x sind also neuere
  Versionen als die bereits veröffentlichten Interfaces 40.15, 40.16
  and 40.17.


Tooltypes 1.5 (Oberon)                                   Matthias Taube

  Dieses Modul dient zum Auswerten der Konfiguration eines
  Programmes. Dabei ist es egal, ob das gesuchte Keyword als
  ToolType des Icons, als Argument in der Befehlszeile, als
  Environment-Variable oder in einem Konfigurationsfile vorliegt, es
  wird gefunden und ausgewertet.

=======================================================================

Inhalt von Disk #102:


Collector 1.0 (Oberon)                                      Lars Düning

  'Collector' ist ein "higher level" GC, der zwar manuell bedient
  werden muß, aber dafür Wissen des Programmierers über das Programm
  ausnutzen kann. Er bietet 'Weak Pointer' und Destruktormethoden
  für die Objekte und kann inkrementell arbeiten.
  Requires AmigaOS 2.0 (V36)


GenModula 1.14 (Modula)                                      Reiner Nix

  Umsetzung und Verbesserung von GTB-Oberon (Amok #94) auf Modula.


Memory 1.0 (Oberon)                                         Lars Düning

  'Memory' ist ein Ersatz für die in OberonLib implementierten
  Speicherroutinen, der eine schnellere Bearbeitung der
  Speicheranfragen implementiert, dabei bei kleinen Anforderungen
  einen etwas geringeren Overhead benötigt und zudem eine
  Fragmentierung des Systemspeichers abmildert. Es kann transparent
  in das Laufzeitsystem integriert oder explizit aufgerufen werden.
  Requires AmigaOS 2.0 (V36)


PCD 1.0 (Oberon)                                           André Schenk

  Dieses kleine Programm ist ein erweiterter CD-Befehl, der sich beim
  Wechsel des Verzeichnisses das alte Verzeichnis merkt. Ersatz und
  Erweiterung für das PCD-Skript.


ShowLinks 1.0 (/Modula)                                      Reiner Nix

  Dieses kleine Programm zeigt alle Verweise (Links) an. Es ist eine
  Erweiterung und Portierung des Programmes Showlink von Christoph
  Teuber (AMOK 90).

=======================================================================

Inhalt von Disk #103:


AmiTCP-2.2-Oberon 1.0 (Oberon)                              Lars Düning

  Interface-Module zum AmiTCP-2.2-Netzwerkpaket.
  Requires AmigaOS 2.0 (V36). Requires AmiTCP-2.2 for actual
  networking.


BusyPointer 1.2 (Oberon)                               Christian Stiens

  Dieses Programm läßt den Zeiger des Busypointers von OS 2 oder OS 3
  rotieren. Beim CLI-Start können Sie die Rotationsgeschwindigkeit
  als Parameter übergeben.


ComplexLists 1.5c (Oberon)                              Richard Günther

  Ein Listenmodul, daß neben Unterlisten, sortierten Listen und
  Multi-User Listen auch das Laden und Speichern von Listen und
  deren Elementen ermöglicht.


HandleDataTypes (Oberon)                                 Albert Weinert

  Beispiele für die Anwendung von DataTypes, diese Bespiele basieren
  auf den Beispielen die beim Native Developer Update Kit Version
  3.1 mitgeliefert wurden. Es wurden die Beispiele "dto", "filter",
  "playsound", "ramsound" und "examinedt" nach Oberon umgesetzt.
  Requires AmigaOS 3.x.


IdentifiedTypes 1.0 (Oberon)                            Richard Günther

  Ein Modul ähnlich Objects (AmigaOberon V3.1), aber flexibler
  einsetzbar. Ermöglicht den Einsatz von Konstruktoren.


PortHandle 2.1 (Oberon)                             hartmut Goebel [hG]

  Eine sehr flexible Oberon-2 Klassenbibliothek, die die Handhabung
  verschiedenartiger MessagePorts (IDCMP, ARexx, AppPort, ...)
  vereinfacht und vereinheitlicht.
  Requires AmigaOS 2.0 (V36)


SteamyWindows 1.0 (Oberon)                                Franz Schwarz

  SteamyWindows ist ein kleines Commodity, das die Prioritaet des
  Tasks, der zum aktiven Fenster gehoert, um eins erhoeht, und die
  Prioritaet wieder auf den urspruenglichen Wert zuruecksetzt, wenn
  das Fenster inaktiv wird, es sei denn jemand anders hat
  zwischenzeitlich die Task-Prioritaet veraendert.


TextSpektors 2.1 (Modula)                                    Reiner Nix

  Dieses kleine Shell-Programm erstellt eine kleine Statistik über
  Textdateien, dabei wird die Anzahl der Zeilen, die maximale
  Zeilenlänge der Datei sowie auch die zum Ausdruck benötigten
  Seiten berechnet.

=======================================================================

Inhalt von Disk #104:

Oberon-A 1.1 (Oberon)                                    Frank Copeland

  Oberon-A ist ein frei kopierbarer Oberon-2-Compiler. Oberon-2 ist eine
  moderne objektorientierte Sprache die von Niklaus Wirth, dem Schöpfer von
  Pascal und Modula-2, sowie Hanspeter Mössenböck entworfen wurde. Oberon-A
  ist eine Implementation der Sprache für Amiga-Computer, portiert von einem
  Compiler der von Niklaus Wirth geschrieben wurde.

  Im Archiv enthalten ist der Compiler, ein Pre-Linker, ein Linker (BLink)
  und eine Programmierumgebung. Eine vollständige Schnittstelle zum
  Amiga-Betriebssystem (Version 2.04) und eine Sammlung von
  Bibliotheksmodulen als Quelltext sind enthalten. Die Dokumentation ist im
  AmigaGuide-Format und als reiner ASCII-Text enthalten. Ein Texteditor ist
  *nicht* dabei.

=======================================================================

Inhalt von Disk #105:


HotKey 2.0 (Oberon)                 Thomas Igracki, Thomas Wagner [tom]

  Dieses Modul vereinfacht die Programmierung von HotKeys mit der
  Commodities.library. 


Kalender 2.1 (Modula)                                       Kai Hofmann

  Kalender ist ein Programm, welches den Benutzer an Termine erinnern
  soll.


MuiReIcon 2.21 (Modula)                                   Stefan Schulz

  MuiReIcon ist ein Programm zum bequemen Aendern von Eigenschaften
  eines Icons, wie zum Beispiel Standard-Programm, Merkmale (Tool
  Types), Icontyp, Farbwechsel und austauschen des Bildes. MuiReIcon
  benutzt MUI zur Erstellung der Benutzeroberflache. Das Ziel ist,
  es einfach zu machen, Eigenschaften von Icons zu aendern, ohne das
  man Icons wieder und wieder kopieren, klonen und ersetzen muss.
  Update zu Version .distribution von aminet-sites, e.g. ftp.uni-kl.de.


OberonBOOPSI 1.1 (Oberon)                           hartmut Goebel [hG]

  Mit OberonBOOPSI wird das Implementieren eigener BOOPSI-Klassen zum
  Kinderspiel. Schluß mit der Zeitverschwendung durch das Schreiben
  dieser idiotischen 'Dispatcher', die völlig Oberon untypisch sind.
  Jetzt kann man sich völlig auf die Implementierung konzentrieren.
  Beispiele zeigen, wie man Image-Klassen als 'shared library'
  erzeugt.


TextSpektor 2.1 (Modula)                                  Reiner B. Nix

  Dieses kleine Shell-Programm erstellt eine kleine Statistik über
  Textdateien, dabei wird die Anzahl der Zeilen, die maximale
  Zeilenlänge der Datei sowie auch die zum Ausdruck benötigten
  Seiten berechnet.

=======================================================================

Inhalt von Disk #106:


DeskFinder (Oberon)                                        Werner Braun

  Es gibt viele Finde-Tools, doch die meisten haben einen Nachteil.
  Sie fangen mit der Suche auf der Festplatte erst an, nachdem der
  Suchbegriff eingegeben wurde. DeskFinder scannt die Festplatte(n)
  vorher und findet dann aus einer Datei innerhalb weniger Sekunden.


FlexCat 1.2 ()                                          Jochen Wiedmann

  Ein Programm zur Erzeugung von Catalogs und dem sie verwendenden
  Quelltext. FlexCat arbeitet wie CatComp oder KitCat, kann aber
  praktisch beliebigen Quelltext erzeugen. Dies funktioniert durch
  sogenannte Source-description-Dateien, die gewissermaßen eine
  Vorlage für den zu erzeugenden Quelltext darstellen. Sie können
  mit einem Editor bearbeitet und verändert werden und dadurch
  hoffentlich an beliebige Programmiersprachen und Bedürfnisse
  angepaßt werden.


MHOberonLib (Oberon)                                    Matin Horneffer

  Eine neue OberonLib, die Exec-Memory-Pools unterstützt und einige
  andere Verbesserungen beinhaltet.

=======================================================================